Duell der Kellerkinder steigt in Auerbach

Fußball-Vogtlandliga: Fortuna Plauen gastiert beim VfB II

Plauen.

In der Fußball-Vogtlandliga steht der vierte Spieltag an. Nach zwei coronabedingten Absagen vergangenes Wochenende hoffen alle Beteiligten diesmal auf eine komplette Austragung.

VfB Auerbach II (14.) - FC Fortuna Plauen (15.): Es ist das Kellerderby des Spieltages. Beide Teams konnten bisher erst einen von neun möglichen Zählern erringen. Der Verlierer dürfte sich auf eine längere Verweildauer im roten Bereich der Tabelle einrichten.

SpVgg Neumark (10.) - SV Schreiersgrün (4.): Beide Kontrahenten gingen zuletzt als Sieger vom Platz und dürften Selbstvertrauen getankt haben. Für Aufsteiger Neumark spricht der Heimvorteil, Schreiersgrün überzeugte mit zwei gewonnenen Spielen.

SV Concordia Plauen (5.) - BC Erlbach (2.): Zwei Vertretungen, die bisher positiv in Erscheinung traten, treffen aufeinander. Concordia konnte als Aufsteiger schon sechs Zähler ergattern, Erlbach ist nach der jüngsten Zwangspause immer noch verlustpunktfrei.

SG Rotschau (8.) - FC Werda (7.): Ein Duell auf Augenhöhe zweiter Tabellennachbarn, die zudem mit einem Sieg und einem Unentschieden aus ihren jeweils zwei Begegnungen haargenau die gleiche Bilanz aufweisen.

1. FC Wacker Plauen (16.) - SG Unterlosa (11.): Wacker ist als noch punktloses Schlusslicht, das aber erst zwei Partien bestritten hat, Gastgeber für die Unterlosaer, die auch noch auf den ersten Sieg warten. Allerdings hat die SG in ihren drei Spielen schon zwei Unentschieden erreicht.

SC Syrau (6.) - BSV Irfersgrün (1.): Für Spitzenreiter Irfersgrün ist das Duell mit Syrau die erste echte Standortbestimmung. Der BSV hat aus drei Duellen die volle Punktzahl mitgenommen, die Syrauer ließen bei zwei Remis bereits Zähler liegen.

1. FC Rodewisch (13.) - SV Grün-Weiß Wernesgrün (12.): Die beiden im Klassement nebeneinander liegenden Gegner weisen dieselbe Bilanz auf - zwei Remis, eine Niederlage. Das lässt eine ausgeglichene Partie vermuten, der Heimvorteil könnte entscheiden.

SV Kottengrün (9.) - SG Jößnitz (3.): Jößnitz fährt mit bereits zwei gewonnenen Spielen im Rücken nach Kottengrün. Die Einheimischen konnten bisher nur am ersten Spieltag punkten. Auch gegen die spielstarken Jößnitzer dürfte es schwer werden.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.