Einheit Plauen steht vor wichtigen Spielen

Handball-Oberliga: SV 04 Oberlosa kann mit einem Auswärtssieg in Aue an Spitzengruppe heranrutschen

Plauen.

Nach der knappen Heimniederlage gegen Freiberg ist der HC Einheit Plauen in der Mitteldeutschen Handball-Oberliga beim Tabellenschlusslicht HBV Jena gefragt. Da die ersten vier Mannschaften der Tabelle gegeneinander spielen, kann der SV 04 Oberlosa mit einem Sieg beim EHV Aue II zur Spitzengruppe aufschließen.

HBV Jena - HC Einheit Plauen: Die nächsten zwei Spieltage sind für den HC Einheit Plauen enorm wichtig. Denn die Rot-Weißen spielen gegen die beiden Mannschaften im Tabellenkeller. Am Samstag um 20 Uhr erfolgt der Anpfiff beim HBV Jena. Gelingt den Plauenern ein Sieg, können sie den Abstand auf die Abstiegsplätze vergrößern. Bei einer Niederlage droht ein Abrutschen in der Tabelle.

Mit 8:10 Punkten steht der HC Einheit auf Rang sieben. Doch der Schein trügt etwas. Zum aktuell ersten Abstiegsplatz haben die Plauener nur einen Punkt Vorsprung. Das zeigt, wie eng die Liga auch in diesem Jahr wieder ist. Um so wichtiger ist es gegen Mannschaften, die hinter Einheit stehen, zu punkten. Doch da ist die Bilanz nicht so gut. Aus den Spielen gegen Apolda, Aue II und Freiberg holten die Plauener nur zwei Zähler.

Gegen Jena wollen es die Plauener diesmal besser machen. Die Thüringer stehen mit 4:14 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Vergangene Saison musste sich Einheit in beiden Spielen deutlich geschlagen geben. Das soll in diesem Jahr anders werden. (slx)

EHV Aue II - SV 04 Oberlosa: Der SV 04 Oberlosa fährt am Sonntag als Tabellenfünfter zum EHV Aue II. Die Erzgebirger sind Viertletzter und als Aufsteiger zuletzt auf den ersten Nichtabstiegsplatz geklettert. Das klingt nach einer übersichtlichen Ausgangslage. Aber der Schein trügt. Denn wenn Oberlosa in Aue verliert, dann sind beide Teams punktgleich. "Auch wenn das keiner mehr hören kann: Wir müssen mehr machen, als die anderen und eben auch mehr Punkte holen als die Konkurrenten. Sonst gucken wir am Ende dumm aus der Wäsche", betont Petr Hazl. Der Erfolgstrainer der beiden letzten Jahre bekam zuletzt enorme Rückendeckung.

"Natürlich werden wir auch in Aue wieder Personalsorgen haben. Viele Spieler schleppen seit Wochen kleine und große Wehwehchen mit sich herum. Diese Einschränkungen spüren wir in jedem Spiel", räumt der angeschlagene Marc Multhauf ein. Trotz vorheriger Gehirnerschütterung war er gegen Halle aufgelaufen. Der SV 04 Oberlosa sollte am Sonntag auf alles vorbereitet sein. Denn Aue ist nach vier Heimspielen noch ungeschlagen. Das sagt alles über die Hürde, vor der die Plauener stehen. Anwurf ist 16.30 Uhr. (kare)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...