Klingenthaler starten souverän

Die Handballer des TSV Oelsnitz und des HV 90 freuten sich über Siege. Nur die zweite Oelsnitzer Garnitur verlor.

Oelsnitz/Klingenthal.

Mit dem ersten Heimsieg klettern die Bezirksligamänner des TSV Oelsnitz auf Platz 5. In einem Krimi erzielte Oelsnitz trotz Rückstand eine Sekunde vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer. Klingenthal gewann in der Kreisliga sein erstes Saisonspiel, die Zweite des TSV Oelsnitz verlor mit nur einem Tor Unterschied.

Bezirksliga: TSV Oelsnitz - HSG Rottluff/Lok Chemnitz II 31:30 (16:13): In der 15. Minute einer engen Partie stand es 7:7, nach 27 Minuten 13:13. Bis zur Pause gab der TSV Vollgas und mit einer 16:13 Führung ging es in die Kabine. Der der TSV konnte sich dann einen kleinen Vorsprung erarbeiten, in der 40. Minute stand es 20:18. In der 51. Minute gelang Rottluff wieder einmal der Ausgleich (26:26). Nun legten die Gäste vor, zogen auf 30:28 davon. Es waren nicht mal mehr vier Minuten zuspielen und die Oelsnitzer stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Erst gelang der Anschluss zum 29:30, eine Minute vor dem Ende das 30:30. Den folgenden Angriff der Chemnitzer verteidigte der TSV stark. Die Hallenuhr zeigte noch eine Restspielzeit von 25 Sekunden an und die Einheimischen Oelsnitz wollten jetzt auch den Sieg haben. Der TSV startete fünf Sekunden vor dem Abpfiff den letzten verzweifelten Angriff und fand die Lücke in der gegnerischen Deckung. Der Treffer zum 31:30 war die letzte Aktion im Spiel.

Oelsnitz: Seidel - Grünwald (5), Schmidt (5), Allenhof (1), F. Bechler (3), Leucht (5), Meisinger (4), Müller, Schieferdecker (2), Rauh (3), Maul (3/3)

Kreisliga: HV Klingenthal - VfB Lengenfeld II 35:18 (17:9): Im ersten Saisonspiel fuhr Klingenthal einen deutlichen Heimerfolg ein, nachdem es in der Anfangsphase nicht aussah. Hier musste die Partie zehn Minuten unterbrochen werden, da Lengenfelds Denny Hoyer nach Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der HV 90 fand schwer in die Partie, Lengenfeld konnte beim 7:7 (17.) ausgleichen. Danach schien bei Klingenthal der Knoten geplatzt zu sein, man ließ mit einer besser organisierten Abwehr um einen starken Jonas Hölzel im Tor elf Minuten keinen Gegentreffer zu und setzte sich auf 16:7 (28.) ab. Nach dem Wechsel baute Klingenthal die Führung stetig aus.

Klingenthal Hahn (1), Hennig (3), Renz (1), A. Ludwig (8), Reißmann (8), Hammer (7), Pöhland (5/2), Grohmann (1), N. Ludwig (1), Hölzel, Rammler

Kreisliga: Rodewischer Handballwölfe II - TSV Oelsnitz II 27:26 (10:16): Eine vermeidbare Niederlage für Oelsnitz, das in der ersten Halbzeit eine ganz starke Partie bot. Folge war eine 16:10-Führung zur Pause. Die Halbzeit bekam dem TSV anscheinend nicht. Ohne Zugriff auf die nun beherzt angreifenden Wölfe verschlief Oelsnitz den Beginn von Hälfte 2. Nach 38. Minuten stand es plötzlich 18:18. In der 59. Minute ging Rodewisch per Siebenmeter 27:26 in Führung, die Gäste fanden keine Antwort mehr. (khfr)

Oelsnitz: Tschöpe - Lasch (10), Scherbaum, Müller (1), Lehmann (11), Michael, Goldstein, Wandeler (3), B. Schmidt (1)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.