Klingenthaler Trainer erwartet viel von seinen Sportlerinnen

Mit zwei Wettkämpfen im Skispringen und einem in der Nordischen Kombination beginnt morgen und am Montag in Mühlleithen die Alpencupserie für junge Frauen. Der Gastgeber hat dabei gleich fünf Eisen im Feuer.

Klingenthal.

Mit dem Ladies Alpencup im Skispringen und in der Nordischen Kombination startet der VSC Klingenthal als Veranstalter an diesem Wochenende in die neue Saison. Gemeldet haben 49 Springerinnen und 30 Kombiniererinnen. Sie kommen aus Österreich, Tschechien, Deutschland, Italien, Slowenien, Frankreich und der Schweiz. Auf der großen Vogtlandschanze wird morgen und am Montag gesprungen. Am Montag folgt am Waldhotel der Crosslauf für die Kombination auf einer 1,5 Kilometer Schleife, die zweimal zu laufen ist.

Beim Alpencup sind Juniorinnen der Jahrgänge 1999 und jünger startberechtigt. Spannend wird sein, ob Alexandra Seifert vom VSC Klingenthal ihren Heimsieg aus dem Vorjahr wiederholen kann. Aber auch Julia Mühlbacher (Österreich), die 2017 das erste Springen überraschend gewann, ist wieder auf der Vogtlandschanze dabei. In der Nordischen Kombination geht mit Lena Prinoth (Italien) ebenfalls die Vorjahressiegerin wieder an den Start.

Der Deutsche Skiverband hat insgesamt 18 junge Athletinnen für beide Wettbewerbe gemeldet. Darunter sind fünf, die am Bundesstützpunkt Klingenthal trainieren. Neben Alexandra Seifert sind das Josephin Laue, Jenny Nowak, Sandra Müller und Lilly Kübler. Trainiert werden sie von Henry Glaß, Uwe Schuricht und Lech Pochwala."Nach den tollen Leistungen zu Saisonbeginn zählen unsere Mädchen schon zu den Favoritinnen. Sie sollten um die Podestplätze mitkämpfen, auch ein Sieg ist möglich", legt Henry Glaß die Latte hoch.

Heute ist Anreise, ab 14 Uhr ist freies Training geplant. Morgen beginnt um 10 Uhr das offizielle Training, danach ist Probedurchgang. Ein Wertungsdurchgang und das Finale folgen. Am Montag wird der zweite Wettkampf ausgetragen, Start ist ebenfalls um 10 Uhr. Dem Probesprung folgen ein Wertungsdurchgang und das Finale. Der erste Durchgang geht für die Nordischen Kombiniererinnen in die Wertung ein. Um 14 Uhr wird als zweiter Teil der Kombination ein 3-Kilometer-Crosslauf am Waldhotel Mühlleithen gestartet. Mit den Wettkämpfen in Mühlleithen beginnt eine Dreischanzentournee für die Juniorinnen. Sie wird im erzgebirgischen Pöhla (8./9.August) und in Bischofsgrün im Fichtelgebirge (10./11. August) fortgesetzt.

Eintritt zum Ladies Alpencup auf der großen Vogtlandschanze muss nicht bezahlt werden. Zuschauer sollten den Parkplatz am Skistadion in Mühlleithen nutzen und auf dem ausgeschilderten Wanderweg rund 15 Minuten zur Vogtlandschanze laufen. Imbiss und Erfrischungen gibt es am Schanzenauslauf.

Zeitplan

Samstag: 14 bis 17 Uhr freies Training. Sonntag: 10 Uhr offizielles Training (der zweite Trainingsdurchgang zählt als provisorischer Wettkampfsprung in der Nordischen Kombination), anschließend Sprunglauf erster Wertungsdurchgang und Finale, danach Siegerehrung. Montag: 10 Uhr Probedurchgang, anschließend Sprunglauf erster Wertungsdurchgang (zugleich Wertungsdurchgang für die Nordische Kombination) und Finale, danach Siegerehrung Skisprung, 14 Uhr 3-km -Lauf am Waldhotel Vogtland, anschließend Siegerehrung Nordische Kombination. (sacs)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...