Lengenfeld holt die Maximalpunktzahl

Tischtennis-Landesliga: VfB nutzt Heimvorteil und besiegt sogar den Spitzenreiter

Lengenfeld.

Die Tischtennisspieler des VfB Lengenfeld haben nach den beiden Auftaktniederlagen in der Landesliga am Samstag einen Sprung vom zehnten auf den dritten Tabellenplatz gemacht. Das war der Lohn für eine starke Mannschaftsleistung, mit der die Vogtländer daheim erst Elektronik Gornsdorf II und dann sogar den Spitzenreiter Leutzscher Füchse II besiegten.

Gegen die Gornsdorfer Oberliga-Reserve ging der VfB in den Doppeln 2:1 in Führung, wobei die Niederlage des Lengenfelder Parade-Doppels Lev/Sprenger gegen die beiden "Altmeister" Buschmann/Reppe überraschend kam. In der ersten Einzelrunde bauten Lukas Lev, Toni Pippig, Christian Dürkop und Daniel Sprenger mit ihren Siegen die Führung auf 6:3 aus. Der VfB-Express machte auch danach viel Druck. Lukas Lev und Carsten Gündel sorgten dabei mit ihren klaren Siegen für die Vorentscheidung. Die an diesem Tag ungeschlagenen Christian Dürkop und Daniel Sprenger machten mit dem 10:5 den ersten Saisonsieg der Lengenfelder perfekt.

Davon beflügelt, konnten die Vogtländer gegen die als Tabellenführer angereisten Leutzscher frei aufspielen und überzeugten gleich in den Doppeln. Denn Lev/Wolf und Pippig/Dietel brachten ihr Team 2:1 in Führung. Während Lukas Lev auf 3:1 erhöhte, hatte Carsten Gündel wie gegen Gornsdorf Pech. Wieder reichte ihm eine 2:1-Führung nicht zum Sieg. Da Toni Pippig und Christian Dürkop jedoch gewannen, hieß es zur "Pause" 5:4 für den VfB. Als danach Lukas Lev, Carsten Gündel und Toni Pippig als Sieger vom Tisch gingen, hatte Lengenfeld bereits einen Punkt sicher. Die Mannschaft benötigte aus den drei Einzeln noch einen Punkt für den Sieg. Die Gäste gaben sich nicht auf und kamen bis auf 6:8 heran. Umso größer war bei den Gastgebern der Jubel, als Carsten Wolf sein Match 11:9 im fünften Satz gewann. (cag)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...