Oberliga pausiert bis 28. Februar

Fußball: Verband setzt auf Beendigung der Hinrunde

Plauen.

In der Oberliga Süd ruht der Ball wie in den sächsischen Fußball-Spielklassen noch bis mindestens 28. Februar. Die Oberliga-Saison soll aber auf jeden Fall zu Ende gespielt werden, eine Annullierung wird es nur im Ausnahmefall geben, teilte der Nordostdeutsche Fußball-Verband im Anschluss an eine Videokonferenz der Arbeitsgruppe für die Fortsetzung des Spielbetriebs mit. Ein mögliches Konzept für eine sportliche Lösung könnte die Wertung der Hinrunde sein. Dafür müssten die Clubs noch maximal acht Spiele absolvieren. Auch eine Rückkehr der Fans in die Stadien sei vorstellbar. Wann der Spielbetrieb allerdings wieder aufgenommen werden kann, steht derzeit noch in den Sternen. Einigkeit wurde in der Videokonferenz darüber erzielt, dass die Saison nicht über den 30. Juni hinaus verlängert werden soll.

Das Präsidium des Sächsischen Fußball-Verbands hat in einer Sitzung am Montag die Entscheidung getroffen, den Spielbetrieb auf Landesebene bis zum 28. Februar weiter auszusetzen. Der Verband setzt darauf, eine einfache Runde zu spielen und mit Meistern, Auf- und Absteigern zu werten. Wegen der langen Pause strebt der Spielausschuss an, den Vereinen eine vierwöchige Trainingszeit einzuräumen, bevor die Staffelleiter wieder Pflichtspiele ansetzen. (ban)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.