Oberligist holt neben Bronze die Torjägerkrone

Wasserball: Erfolgreiches Jahr für Auerbach/Netzschkau

Auerbach/Netzschkau.

Was lange währt, wird gut: Die durch mehrere Spielverlegungen in die Länge gezogene Oberliga-Saison ist für die Wasserballer der Spielgemeinschaft Fortuna Auerbach/Nema Netzschkau jetzt gleich mit zwei schönen Erfolgen zu Ende gegangen. Zum einen hat die Mannschaft im fünften Jahr seit der Fusion erstmals einen Medaillenplatz erzielt. Zum anderen ging die Torschützenkrone zum wiederholten Mal an den Auerbacher Roger Mikulcak.

Entschieden wurde das alles in den letzten Nachholspielen am vergangenen Wochenende. Dabei war es dem MSV Bautzen nicht gelungen, die Vogtländer noch vom dritten Platz in der Tabelle zu verdrängen. Meister wurde Lok Görlitz vor dem USV TU Dresden. In der Torschützenliste schafften es am Ende sogar zwei Vogtländer aufs Treppchen: Gold ging an Roger Mikulcak mit 45 Treffern und Bronze an seinen Teamkameraden Silvio Seifert, der 39-mal traf. Den zweiten Platz hatte Albrecht Gehlauf aus Leipzig mit 43 Toren belegt.

Ralf Schmutzler, der Trainer der Spielgemeinschaft, zog ein positives Saisonfazit. Sein Team hatte in diesem Jahr unter anderem mit einem Unentschieden gegen den späteren Meister Görlitz und einem Sieg gegen Vizemeister USV TU Dresden aufhorchen lassen. (tyg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...