Plauener erneut unter besten zehn der Welt

Flossenschwimmen: Nemo-Starter überzeugen bei Cup-Finale in Polen

Plauen.

Robert Golenia vom Tauchclub Nemo Plauen wusste beim großen Finale des Finswimming-Weltcups am Wochenende im polnischen Poznan zu überzeugen. Auch wenn er selbst mit seinen geschwommenen Zeiten nicht zufrieden war, schaffte der Plauener es erneut, sich unter den besten zehn der Welt zu etablieren. So schwamm Golenia an beiden Wettkampftagen über 400 und 800 Meter Flossenschwimmen auf Rang 9 und 7. Nur über die 200-Meter-Distanz schien die Konkurrenz zu stark zu sein. Da schlug der Sportsoldat mit 1:26,83 Minuten als Zwölfter an.

"Zeitlich gesehen, war das mein bestes Rennen. Auch wenn es da am Ende nicht für eine Top-Ten-Platzierung gereicht hat, bin ich sehr zufrieden", sagte der Plauener. "Die 800 Meter bin ich zu schnell angegangen, da fehlten mir hintenraus ein paar Körner, um im Ranking noch weiter vorn zu landen. Und bei den 400 Metern waren die Athleten aus China, Italien und Russland einfach besser", analysiert Golenia die beiden anderen Wettkämpfe.

Für die Plauener Flossenschwimmer Hannah Neitsch, Julia Prochaska, Antonia Zimmer und Marius Waletzko lief es laut Trainer Frank Hannich in Poznan perfekt. So verbesserte Prochaska ihre bisherigen Bestzeiten über 50 und 100 Meter Flossenschwimmen und über 100 Meter Streckentauchen. Hannah Neitsch schaffte tat es ihr über die Distanz von 100 Metern Flossenschwimmen gleich. Marius Waletzko hingegen scheiterte an seinen persönlichen Bestzeiten denkbar knapp. Er ist aber zuversichtlich, sie in der kommenden Saison zu verbessern. Antonia Zimmer präsentierte sich ebenfalls in guter Form, erreichte ihre Bestzeiten aber ebenfalls nicht. Am Ende standen für Neitsch, Prochaska, Zimmer und Waletzko Platzierungen im Mittelfeld zu Buche.

Für den Tauchclub Nemo ging damit ein erfolgreiches Wettkampfjahr zu Ende. Viel Zeit zum Ausruhen bleibt dem Weltcupkader nicht. Bereits im Februar startet die erste Runde im Finswimming-Weltcup 2020 im ungarischen Eger.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...