Tag der Gegensätze für Zweitbundesligisten

Sportschießen: Luftpistolen-Team der Schützengilde Oelsnitz trifft auf den Ersten und den Letzten der Tabelle

Oelsnitz.

Der dritte und damit vorletzte Kampftag in der 2. Bundesliga steht dem Luftpistolen-Team der 1.Bürgerlichen Schützengilde Oelsnitz bevor. Es trifft am Sonntag in Berlin auf die Zehlendorfer Schützengilde und die Schützengesellschaft Wechmar. Nachdem die ersten beiden Wettkampftage in der Berliner Walther-Arena stattfanden, übernimmt diesmal die Nord-Berliner-Schützengemeinschaft die Ausrichtung. Das Saisonfinale folgt am 5. Januar in Frankfurt (Oder).

Der Sonntag wird die Oelsnitzer, die mit 6:0 Punkten aktuell Tabellenzweiter sind, zum Tag der Gegensätze. Sie treffen zunächst auf das Tabellenschlusslicht, die Zehlendorfer Schützengilde, die keinen ihrer drei Wettkämpfe für sich entscheiden konnte. Traditionell hatten die Vogtländer in der Vergangenheit allerdings mit den vermeintlich leichten Gegnern ihre größten Probleme. Sie wollen aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und möglichst mit einem Erfolgserlebnis in das zweite Duell mit dem Tabellenführer und Meisterschaftsfavoriten, der Schützengesellschaft aus dem thüringischen Wechmar gehen. Die Oelsnitzer werden versuchen, mental auf dem Punkt fit zu sein, um ihren Lauf mit drei Siegen in Folge fortzusetzen.

Jede Mannschaft besteht aus fünf Schützen, die sich nach einer Setzliste im Modus Mann gegen Mann mit den Sportschützen der gegnerischen Mannschaft messen. Dabei sind 40Schuss auf eine Entfernung von 10 Metern auf eine elektronische Anlage abzugeben. (örnf)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...