Verbände beraten zu Auf- und Abstieg

Plauen.

Die Volleyballteams der Region könnten bald Gewissheit haben, wie es nach dem vorzeitigen Saisonabbruch aufgrund der Corona-Pandemie weitergeht. Der Deutsche Volleyball-Verband, die Volleyball-Bundesliga und die Spielwarte der Landesverbände wollen in dieser Woche eine einheitliche Lösung zum Thema Auf- und Abstieg erarbeiten, teilt der sächsische Landesspielwart Michael Kothe mit. Zum Zeitpunkt des Abbruchs befand sich die erste Frauenmannschaft des FSV Reichenbach in der Regionalliga als Neunter auf einem Abstiegsplatz. Bei den Männern ist der VSV Oelsnitz Fünfter. Die Frauen des SV 04 Oberlosa stehen in der Sachsenliga auf Rang 4. In der Sachsenklasse der Männer belegen der VSV Oelsnitz II und der VSV Eintracht Reichenbach die Plätze 2 und 3. Die Frauen des VSV Oelsnitz stehen in der Bezirksliga auf Rang 7. Bei den Männern würde die WSG Oberreichenbach als Achter absteigen. In der Bezirksklasse der Frauen liegt der VfB Schöneck als Spitzenreiter auf Aufstiegskurs, der FSV Reichenbach II ist Dritter, dem VSV Fortuna Göltzschtal droht als Neunter der Abstieg. Die Männer des VSV Fortuna hatten sich als Staffelsieger für die Aufstiegs-Playoffs qualifiziert, in denen sie die ersten beiden Spiele gewannen. (ewer/ban)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.