Zehn schwache Minuten bedeuten Niederlage

Das war knapp: Die Handballer des HV 90 Klingenthal haben ihr Bezirkspokalspiel gegen den HC Glauchau/Meerane III 25:27 (17:11) verloren.

Klingenthal.

Im Nachholspiel der 1. Runde des Bezirkspokals sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem beide Mannschaften zwei gänzlich unterschiedliche Halbzeiten zeigten. In der ersten Hälfte war Klingenthal die klar tonangebende Mannschaft, leistete sich sehr wenig Fehler und lag von Beginn an verdient in Front.

Aus einer variablen Deckung heraus unterbanden die Hausherren zahlreiche Angriffe des Favoriten und kamen somit zu einfachen Kontertoren. Auch im Angriff agierte der HV 90 auf allen Positionen gefährlich und kam über gute ausgeführte Kombinationen zu einfachen Treffern. Über die Stationen 4:1 (5.), 7:3 (10.), 13:7 (20.) und 14:8 (25.) setzte sich Klingenthal klar zum 17:11-Pausenstand ab.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Einheimischen an die erste Hälfte anknüpfen, doch der HV 90 erwischte einen schlechten Start. Der Gast fand nun zunehmend besser in die Partie und bestimmte die zweite Halbzeit. Dabei fand er auch zunehmend mehr Lücken in der Abwehrreihe der Vogtländer. Die leisteten sich zu viele Fehler, wodurch die Westsachsen über ein 14:18 (35.) zum 18:18-Ausgleich (40.) kamen und dabei nur einen Klingenthaler Gegentreffer hinnehmen mussten.

Eine Auszeit brachte wieder mehr Ordnung ins eigene Spiel (19:19/45.), doch die Hausherren nutzten die sich nun bietenden Einwurfmöglichkeiten nicht aus, was der Gast umgehend bestrafte.

Klingenthal kämpfte weiter und kam beim 23:24 (55.) wieder heran, vergab aber zwei klare Chancen und musste im Gegenzug das 25. Tor und im Anschluss aufgrund eines Ballverlustes den 26. Treffer der Gäste hinnehmen. Doch die Entscheidung war damit noch nicht gefallen, der HV 90 kämpfte und kam mit zwei Toren am Stück auf 25:26 heran. Dann waren es zwei weitere Fehlwürfe, die das 27. Tor des HC Glauchau/Meerane ermöglichten und damit eine Pokal-Überraschung verhinderten.

Trotz der knappen Niederlage zeigten sich die Klingenthaler mit ihrer Leistung zufrieden. Ohne die zehn schwachen Minuten nach der Halbzeit hätte der HV 90 sogar als Sieger vom Parkett gehen können.

Klingenthal: Lemoine, Hennig, Schöfberger (8), Bähr, Ludwig (9), Pöhland, Reißmann (5), Hammer (1), Lehmann (1), Hahmann, Grohmann (1), Hölzel. (hvk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...