Chemnitz: Tierrechtler demonstrieren am Hartmannplatz

Chemnitz. Die Ortsgruppen der Tierrechtsorganisationen Animals Rights Watch (ARIWA) und Animals United haben am Samstagnachmittag am Chemnitzer Hartmannplatz gegen die Tierhaltung in Zirkussen demonstriert. Die Protestaktion mit dem Titel "Zirkus JA - aber OHNE Tiere" richtete sich speziell gegen den Circus Voyage, der aktuell am Hartmannplatz gastiert. "Wir wollen ein Umdenken bei Zirkusbesuchern bewirken", sagt Nancy Spindler von ARIWA. "Die Leute sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Haltung von Wildtieren in Zirkussen mit viel Leid verbunden ist." An der Demonstration nahmen etwa 20 Personen teil.

Im Circus Voyage fand am Samstagnachmittag eine Vorstellung statt. Der Zirkus wirbt damit, auch Giraffen und Nilpferde im Programm zu haben. Im Chemnitzer Stadtrat wird seit Jahren über ein Wildtierverbot in Zirkussen diskutiert. Ein entsprechender Beschluss wurde im vergangenen Sommer von der Landesdirektion jedoch abgelehnt. Ein Wildtierverbot verletze die Berufsfreiheit von Dompteuren, hieß es damals zur Begründung. (jeap)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...