Chemnitzer FC: OB lehnt Senkung der Stadionpacht ab

Chemnitz. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig hat eine Reduzierung der Pachtzahlungen durch den Chemnitzer FC für die Nutzung des neuen Stadions an der Gellertstraße abgelehnt.

Wie aus einer Antwort des Stadtoberhaupts auf eine CDU/FDP-Ratsanfrage hervorgeht, hatte der Verein bei der Rathausspitze um eine Senkung der Stadionpacht nachgefragt. Eine "Nachverhandlung konnte nicht in Aussicht gestellt werden", erklärte Ludwig wörtlich.

Die Frage, wie sich die Situation in der kommenden Saison vor allem in Hinblick auf den drohenden Abstieg des CFC in die vierte Liga darstellen könnte, beantwortete Ludwig nicht. Es sei derzeit nicht bekannt, wie hoch das zur Verfügung stehende Budget des CFC wäre und wie sich Ausgaben in der 4. Liga verändern, so Ludwig. (su)
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
19Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    2
    Pedaleur
    09.04.2018

    @1005 am 04.04.: Sorry, bin bisschen spät dran. Für was und welche Verantwortung soll Fr. Ludwig übernehmen? Für eine mehrheitliche Stadtratsentscheidung oder für eine Investition in die Stadtentwicklung. Das verstehe ich nicht richtig.
    Und Blackadder: Die Zuschauerzahlen können Sie mal nicht googeln und dann hier reinkopieren? Die stehen sogar immer auf der CFC- Website (auf die Ergebnisse klicken) Oder mal Sport im Osten gucken?
    Ja, sie sind weit unter dem, was erwartet/ kalkuliert wurde. Zu optimistisch eben. Sorry, aber ohne wenigstens ein bisschen Wissen, ist das für mich auch keine inhaltliche Diskussion. Immer nur das Stadion halt Geld gekostet und Fußball interessiert nicht alle, ist mir zu wenig.

  • 3
    0
    698236
    06.04.2018

    Ich gebe zu, dass ich Mitglied des CFC bin. Ich identifziere mich auch als Wessi mit der Stadt und Verein und mit vielem Anderen in der Stadt und Region. Ich kann nur soviel konstatieren, im Westen oder Dresden/Leipzig wäre diese Situation nicht passiert. Und das hängt m.E. mit den handelnden Personen zusammen. Ich verstehe Identifikation von Beidem nicht als Drohung, sondern einfach als meine persönliche Feststellung.
    Wenn wir jetzt auf Besucherzahlen uns einlassen, dann kann ich nur auf die heutigen Leserbriefe in der FP verweisen. Warum werden die Besucherzahlen nicht der einzelnen Museen, Messe etc. genannt.
    Das ist des Bürgers Recht, darüber informiert zu werden. Da sind in der Investition und auch später jährlich Millionensummen an Steuergeldern eingeflossen. Wenn dann müssen alle freiwilligen Aufgaben einer Stadt auf den Prüfstand gestellt und bewertet werden. Diese Aufgaben werden durch die hier ansässige Wirtschaft und den Bürger erarbeitet!!!!! Daher sollte vorher jede Investition genaustens geprüft werden.
    @ Einspruch etc. - Seit ihr am 15.08.2014 im Stadion gewesen??? Kennt Ihr das Stadion an der Gellertstraße? Das Stadion war seinerzeit in einem äußerst miserablen Zustand.
    Das Problem ist halt auch politisch zu bewerten, im ERfolg sonnen sich alle gerne, in der Niederlage will sich der Politiker und die Oberbürgermeisterin halt nicht mehr so gerne an die Entscheidung erinnern. Stärke liegt eher darin, Profil zu zeigen und für seine Entscheidungen auch als Politiker einzustehen.
    Zum Abschluss: Es kann sich vielleicht auch keiner mehr darin erinnern, dass es im Stadtrat einen Mehrheitsbeschluss für den STadionbau gab! Nur in Zwickau und Dresden werden weitere Gelder nachgeschossen, um "eine Pleite" abzuwenden.

  • 3
    3
    Einspruch
    06.04.2018

    @698236: Inhaltlich kam von Ihnen auch nichts.
    Flach und nicht erwähnenswert sind allenfalls die Leistungen dieses Vereins, der der Stadt und damit uns allen auf der Tasche liegt.
    Chemnitz kann gut ohne den CfC, der CFC nicht ohne Chemnitz, so siehts aus. Identifizieren muss ich mit dem CFC schon mal gar nicht.
    Ob die Bühne schon mal ausverkauft war, spielt keine Geige, das ganze Stadion ist überdimensioniert und offensichtlich ein Fass ohne Boden. Das ein Hilfsarbeiter auch Fussball spielen kann, habe ich überhaupt nicht in Abrede gestellt. Vielmehr betont, das der mehr für sein bisschen Geld leisten muss. Was leistet der CFC? Die Standard Ansage im Radio nach fast jedem Spiel: wiedermal verloren.
    Das echte Fans das nicht interessiert, finde ich ja lobenswert, aber es gibt wichtigere Dinge in der Stadt, wo das Geld besser angelegt gewesen wäre.

  • 4
    2
    acals
    06.04.2018

    Danke @Blackadder. Und ja, man muss heftig im Unterbewusstsein graben wann man mal in Erinnerung ruft das ausverkauft war. (Bei einer CFC Mitgliederversammlung wurde ja auch verlautbart, " also mit Wolfsburg holste hier keinen hintern Sofa vor" - Anm.d.Red. Wolfsburg spielt in der 1. Bundesliga)

    Ich finde den folgenden Satz von @698236 bezeichnend fuer das problem: "Sie haben sich wohl noch nicht mit Chemnitz und CFC identifiziert."

    Das darf man sich auf der Zunge zergehen lassen!
    Fue rmich schmeckt es nach Drohung.

    Hier wird folgende Gleichung aufgestellt: Chemnitz = CFC bzw. CFC = Chemnitz. Als Chemnitzer darf ich darauf Wert legen das ich keine Idendifikation mit dem CFC brauche bzw. haben werde.
    Mehr noch, diese Forderung zeigt den ganzen Groessenwahnsinn und Realitaetsverlust entsprechender Verantwortlicher - und genau das ist auch die Ursache fuer die nicht enden wollenden Probleme in und um den CFC herum.

    Das ist nur ein Fussballklub. Die Lichter einer Stadt gehen nicht aus wenn er mal schlechter spielt; und die Bevoelkerung hat nicht Spalier zu stehen ...

    Weitere Parallelen bzw. Assoziationen spare ich mir hier, mag aber darauf verweisen das an Arroganz/Groessenwahnsinn und kompletter Realitatetsverweigerung auch schon ganze Staaten gescheitert sind.

  • 2
    1
    Blackadder
    06.04.2018

    @acals: Bei Pokalspielen ist wohl häufig ausverkauft, aber wie oft finden die schon statt? Bei normalen Ligaspielen konnte ich dazu nichts im Netz finden.

  • 4
    2
    acals
    06.04.2018

    A propos Umfunktionalisierung @Einspruch: Ich werde -vor allem auf Dienstreisen- gefragt wie haeufig die 30 Mio Buehne denn seit Fertigstellung ausverkauft war. Kann hier jemand helfen?

  • 2
    6
    698236
    05.04.2018

    @Einspruch.
    Flacher Kommentar als Dienstreisender. Ich wünschte mir mehr Fakten und inhaltliche Diskussion. Dafür reicht es wohl nicht.
    Sie haben sich wohl noch nicht mit Chemnitz und CFC identifiziert. Das erlebe bei jeden Heimspiel. Ich kann ja verstehen, wenn sich mit der inhaltichen Thematik viele überfordert sind.
    Ein Hilfsarbeiter kann ja vielleicht auch Fussballspielen.
    Gegen die zusätzlichen alternativen Nutzungsvorschläge ist nichts einzuwenden. Aber beachte: Da gibts schon wieder eine Gruppe von Lärmgegnern und Bedenkenträger.

  • 5
    4
    Einspruch
    05.04.2018

    Wenn der CFC in der Bedeutungslosigkeit verschwindet, wird man auf Dienstreise vielleicht mal weniger ausgelacht, wenn es um die heimischen Fussballvereine geht.
    Schade nur um die verpulverten Millionen für das Stadion und den Verein, habe ich nie verstanden. Jeder Hilfsarbeiter muss mehr für seine (Hunger-) Lohn ackern.
    Vielleicht kann man das Stadium zur Freilichtbühne oder für Open Air Events umfunktionieren.

  • 7
    4
    Blackadder
    05.04.2018

    "Schlussfolgernd könnte man jetzt wird wohl feststellen, dass auch keine Fernverkehrsanbindung mehr gebraucht wird. "

    Können Sie sich vorstellen, dass auch Menschen mit dem Zug fahren, die NICHT zu Fußballspielen fahren?

  • 2
    3
    acals
    05.04.2018

    Ja @698236, sie sprechen mir aus'm Herzen. Jedze werd'n 'se alle mit'm Finger auf Chemnitz zeigen und sagen "Iihh, ihr habt ja nicht mal einen Fussballverein in einer Profiliga"; zum Fernbahnanschluss wird es heissen "Braucht ihr nicht" usw.

    Schlimm!

    Es ist wirklich zum Verzweifeln.

  • 3
    1
    698236
    05.04.2018

    Es ist schon sehr traurig, das der CFC die Klasse nicht halten kann. Für eine 250.000 Stadt eigentlich ein Unding. Auf der Fussballkarte rutscht Chemnitz in die Bedeutungslosigkeit. Daraus zu kommen, wird sehr schwer. Schlussfolgernd könnte man jetzt wird wohl feststellen, dass auch keine Fernverkehrsanbindung mehr gebraucht wird.
    Meines Erachtens werden zuviele Sachen halbherzig angegangen.
    Und das ist hier im Fussball auch so.
    Der Vorstand und Aufsichtsrat hat auf "niedrigsten" Niveau versucht einen "Profiverein"zu führen. Leider sind nach der Mitgliederversammlung die kaufmännischen Rahmenbedingungen auf Kreisliganiveau. Leider. Besserung ist gegebenenfalls in Sicht. Aber wenn eine Planinsolvenz angemeldet werden müsste, dann sind den Vereinsgremien die Hände gebunden. Der Insolvenzverwalter wird erst mal die Kohle reinholen, um den Vereinsbetrieb aufrechtzuerhalten. Da liegt nahe, dass der erste Ansprechpartner die Stadt mit den Mieteinnahmen der mindestens letzen 12 Monate ist.
    Insgesamt wird das eine spannende Zeit in der Hoffnung, dass es schnellstmöglich eine Konsolidierung und bald auch drittklassigen Fussball gibt.

  • 3
    3
    Blackadder
    04.04.2018

    @ HHCL: Traurig, aber wahr.

  • 1
    5
    acals
    04.04.2018

    Es ist zum Heulen und Haareraufen. Alle stellen sich die bange Frage: Was wird denn nur aus Chemnitz wenn der CFC wirklich absteigen sollte?

  • 5
    1
    HHCL
    04.04.2018

    @Blackadder: Nein selbstverständlich nicht, aber wenn die öffentliche Hand im Spiel ist, läuft vieles anders als es müsste ud in der Privatwirtschaft läuft. Um es nochmal klar zu sagen: Ich bin auch dafür, dass der CFC vollumfänglich bezahlt, nur kann ich mich an die letzte Rettungsaktion der Stadt noch erinnern und fürchte, dass es auch hier so laufen wird, sollte das Geld knapp werden. Das was ihr und mein Mieter machen würden - nämlich kündigen und räumen - geht hier kaum und daher wird man dann wieder irgend einen Grund haben dem CFC das Geld doch zu erlassen, wenn er nicht bezahlen kann.

  • 5
    4
    1005
    04.04.2018

    Die Frau OB ist leider zu spät aufgewacht,denn aus einen leeren Stadion kann ich keine Mieteinnahmen erwarten. Stolpersteine und Türme bilden einen moralischen Schaden.Wann übernimmt die Frau OB Verantwortung ?

  • 6
    7
    Blackadder
    04.04.2018

    @ HHCL: Wenn ich plötzlich weniger Geld habe, weil ich schlecht gewirtschaftet habe, denken Sie mein Vermieter hat dann Mitleid und kürzt meine Miete?

  • 3
    2
    HHCL
    03.04.2018

    Das man das ablehnt, ist ja erstmal richtig, nur scheint es mir darauf hinaus zu laufen, dass man einem nackten Mann nicht in die Tasche fassen kann. Die Realität kann man nicht ablehnen!

  • 9
    6
    Zeitungss
    03.04.2018

    Schön für die Steuerzahler, dass die Frau OB doch noch aufgewacht ist oder wurde.

  • 10
    4
    Blackadder
    03.04.2018

    Richtig so. Alles andere hätte kein Mensch verstanden.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...