Investition: Monark arbeitet Altmotoren auf

Lengenfeld. Die Monark Automotive GmbH im vogtländischen im Lengenfeld wächst dank eines Großauftrages. Ein großer deutscher Nutzfahrzeughersteller hat dem Unternehmen den Zuschlag für die Aufarbeitung von Altmotoren erteilt. Für das Vorhaben werden drei Millionen Euro investiert und rund 40 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bisher gab es hier rund 50 Mitarbeiter. Pro Jahr sollen bei Monark 4500 Motoren demontiert, die nachnutzbaren Einzelteile industriell gereinigt und verschlissene Teile entsorgt werden. Die aufgearbeiteten Komponenten gehen zurück. Gegenwärtig läuft die Produktion an. Ende des Jahres will Monark unter Volllast fahren - im Zwei-Schicht-Betrieb. In den ersten fünf Jahren wird mit einem Umsatzvolumen im zweistelligen Millionenbereich gerechnet. Der Gesamtumsatz am Standort werde damit verdoppelt bis verdreifacht. Der Freistaat Sachsen fördert das Ganze mit 20 Prozent. (gb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...