Werbung/Ads
Menü
Werbeschild für den mit 90 Millionen Euro gefüllten Eurojackpot. Die Gewinner sind eine Tippgemeinschaft aus Finnland.

Foto: Martin Gerten

Fünf Finnen knacken 90-Millionen-Jackpot

Im elften Anlauf ist der Eurojackpot endlich geknackt worden: Eine Tippgemeinschaft aus Finnland streicht 90 Millionen Euro ein - voraussichtlich.

erschienen am 10.02.2018

Stockholm/Münster (dpa) - Eine fünfköpfige finnische Tippgemeinschaft hat beim Eurojackpot abgeräumt und kann sich über 90 Millionen Euro freuen.

Das Glückslos wurde in einem Supermarkt in der Stadt Loimaa abgegeben, gut 100 Kilometer nordwestlich von Helsinki, wo die Ziehung am Freitag stattfand. Es handelt sich um den größten Gewinn, der je in Finnland ausgezahlt werden kann. Die Sieger hatten als einzige die 7-8-24-34-46 plus die zwei Zusatzzahlen 4 und 8 richtig angekreuzt.

Sollten die Mitglieder der Tippgemeinschaft eine gleiche Aufteilung abgesprochen haben, werde man an alle 18 Millionen Euro auszahlen, teilte die finnische Lottogesellschaft Veikkaus mit. Sollten die Tipper keine Kundenkarte genutzt haben, müssten sie sich in der Veikkaus-Zentrale in der Hauptstadt melden, sagte ein Sprecher der Zeitung «Ilta Sanomat».

Zudem gab es nach Angaben von Westlotto acht weitere «Lotto-Millionäre», fünf davon aus Deutschland. Jeweils gut 3,5 Millionen Euro streichen demnach Gewinner aus Berlin, Niedersachsen, Baden-Württemberg und zwei Mal Nordrhein-Westfalen ein, die anderen drei kommen aus Finnland, Norwegen und Kroatien.

Seit Start des Eurojackpots 2012 habe die Lotterie 134 Menschen in den 18 teilnehmenden europäischen Staaten zu Millionären und Multimillionären gemacht, sagte Eurojackpot-Sprecher Bodo Kemper am Samstag in Münster. Dabei seien 69 Millionengewinner aus Deutschland und 23 aus dem - sehr viel kleineren - Finnland gewesen. Der große Anteil finnischer Gewinner sei leicht zu erklären: «Die Finnen sind einfach lottobegeistert und haben einen sehr hohen Anteil an Spielern.»

Zuvor war der Eurojackpot zehn Mal nicht geknackt worden. Kemper sprach von einer «regen, regen Nachfrage», erstmals habe der Einsatz der Spieler 100 Millionen Euro in den 18 teilnehmenden Ländern überstiegen. «Da ist eine Schallmauer durchbrochen worden.»

Seit dem Start des Eurojackpots im Jahr 2012 hatte die europäische Lotterie zum vierten Mal die gesetzlich festgelegte Obergrenze erreicht. Im Mai 2015 waren die 90 Millionen Euro nach Tschechien geflossen, im Oktober 2016 in den Schwarzwald nach Deutschland. Als der Super-Jackpot von 90 Millionen Euro das dritte Mal ausgeschüttet wurde, gingen jeweils 18 Millionen an Tipper in Berlin, Hessen, Niedersachsen, Dänemark und die Niederlande. Nun also nach Finnland.

Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn liegt bei 1 zu 95 Millionen. Dazu müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Zum Vergleich: Die Chance für sechs Richtige plus Superzahl im klassischen «6 aus 49» liegt bei 1 zu 140 Millionen.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 24.02.2018
Bernd Thissen
Bilder des Tages (24.02.2018)

Winterwetter, Nur für Enten!, Neuer Name, Auf der Jagd, Eiskalt, Fahrerflucht, Wie geht das? ... ... Galerie anschauen

 
  • 23.02.2018
Daniel Karmann
Olympia-Wunder geht weiter: DEB-Team greift nach Gold

Pyeongchang (dpa) - Mit gewaltigen Emotionen ist die Wundertruppe von Bundestrainer Marco Sturm tatsächlich mit dem 4:3-Sieg gegen Kanada ins Olympia-Endspiel von Pyeongchang eingezogen und kann am Sonntag eine der größten Sensationen der deutschen Sportgeschichte perfekt machen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 23.02.2018
Antonio Calanni
Bilder des Tages (23.02.2018)

Kraftpakete, Catwalk, Nestbau, Winter-Golf, Sonne am Haken, Vor der Tafel, Lama-Liebe ... ... Galerie anschauen

 
  • 22.02.2018
Jörg Carstensen
Michael Schulte gewinnt ESC-Vorentscheid in Berlin

Berlin (dpa) - Am Ende passte beim deutschen ESC-Vorentscheid dann alles zusammen: Ein sauber inszenierter Popsong mit rührender Geschichte. Ein eindeutiges Ergebnis. Und ein entspannter Sieger, der die Wahl auf Nachfrage sofort annimmt. Letzteres ist seit dem Skandal um Andreas Kümmert im Jahr 2015 ja keine Selbstverständlichkeit mehr. zum Artike ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Warum lecken sich Kühe ständig über Maul und Nase?
Onkel Max
Tomicek

Mein Enkel Arthur (5) ist sehr wissbegierig. Er wollte von mir wissen, warum sich die Kühe, die wir auf der Koppel beobachteten, immer mit der Zunge "übers Maul fahren" und dabei bis in die Nasenlöcher gelangen. Da ich noch nie darüber nachgedacht habe, konnte ich ihm darauf leider keine Antwort geben. (Das schreibt Irmgard Geisler aus Chemnitz.)

Antwort lesen
 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken & Ärzte der Region
Marcel Kusch

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte von Annaberg bis Zwickau finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Blaue Börse jetzt neu!

Schalten Sie Ihre Anzeige noch auffälliger - mit Farbfoto oder mit größerer Überschrift! Ihre Anzeige erscheint mittwochs in der Freien Presse und gratis dazu 7 Tage im Internet.

► Zeitungsanzeige inserieren
► Online Only Anzeige inserieren

 
 
 
 
 
|||||
mmmmm