Eingespielte Truppe blickt nach oben

Die Nassauer Volleyballerinnen kehren in die Bezirksliga zurück. In dieser Saison war das Team eine Klasse für sich.

Nassau.

Eigentlich ist im erzgebirgischen Nassau vor allem der Skisport zuhause. Allerdings wird im Frauensteiner Ortsteil seit 55 Jahren auch Volleyball gespielt - und das sehr erfolgreich. Mit der stolzen Bilanz von 14 Siegen in 14 Spielen sicherten sich die Volleyballerinnen des ESV Nassau in der Bezirksklasse Chemnitz unangefochten Platz 1 und steigen in die Bezirksliga auf.

Die Freude über diese Glanzvorstellung sei natürlich riesengroß gewesen, sagt Mannschaftsleiterin Rita Göhler. Zumal die ESV-Damen insgesamt nur drei Sätze abgaben. Die Truppe habe ihre Spielstärke dick unterstrichen, so die Teamchefin. Trotz des souveränen Staffelsieges mit 10 Punkten Vorsprung haben sich die Frauen die Entscheidung, den Aufstieg wahrzunehmen, nicht leicht gemacht, sagt Göhler. Denn personell stehe die Mannschaft auf schmalen Schultern.

Die ESV-Damen haben nur einen Stamm von acht, neun Spielerinnen, sagt Doreen Kaden. Sie kommen aus allen Richtungen - Chemnitz, Freiberg, Lichtenberg oder Obergruna, zählt die Mittelangreiferin auf. "Da ist kaum einmal ein gemeinsames Training möglich." Sechs Aktive seien zudem Mütter. "Da gibt es zum Punktspiel schon einmal private oder dienstliche Verpflichtungen", so Doreen Kaden.

Doch die Nassauer Volleyballer haben in der Vergangenheit schon einige Hürden gemeistert. Wilfried Hennig führte die Männermannschaft 1962 ans Netz, die dann in der Kreisklasse Brand-Erbisdorf ihren Einstand gab. Später schaffte das Team unter anderem den Sprung in die Sachsenklasse. In den 1970er Jahren wollten die Frauen den Männern in Nassau nicht nachstehen: Wieder war es Wilfried Hennig, der eine Frauenmannschaft aufstellte, die wenig später ihren Spielbetrieb in der Kreisklasse begann.

Nach ihrem Studium übernahm Rita Göhler 1980 die Mädchen und Frauen aus der Erzgebirgsgemeinde. Die heute 65-Jährige erinnert sich noch genau. "Alle Mädchen kamen aus Nassau und waren sehr ehrgeizig." Seitdem stehe das Team ununterbrochen im Wettspielbetrieb, erzählt die Volleyball-Abteilungsleiterin des ESV, die noch jenseits der 50 in der Mannschaft aushalf.

Mit Rita Göhler stieg das Team in die Bezirksklasse auf, 2003 schaffte es sogar den Sprung in die Bezirksliga. 2012/13 spielte der ESV-Sechser erneut in der dritthöchsten Klasse des sächsischen Volleyballverbandes, ehe die Damen diese Herausforderung nun erneut angehen.

Claudia Kaden gehört seit 25 Jahren dazu. Die gebürtige Nassauerin hat mit der Mannschaft Höhen und Tiefen erlebt. 2011 und 2013 gewannen die ESV-Damen den Bezirkspokal, 2012/13 kam der Bezirksmeistertitel dazu. "Ich hoffe, dass wir diese Saison erfolgreich absolvieren und am Ende die Klasse halten", sagt die 40-Jährige, die seit acht Jahren Kapitän der Mannschaft ist. Der Ehrgeiz, die Bereitschaft und der Wille dafür seien auf jeden Fall vorhanden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...