Mylauer feiert bisher größten Erfolg

Eisschnellläufer Manuel Zähringer Zweiter bei inoffizieller Europameisterschaft

Heerenveen/Mylau.

Trainer Reiner Roth sparte gestern Nachmittag nicht mit Lob für Eisschnellläufer Manuel Zähringer. "Er war zum Saisonhöhepunkt total fit. Ich freue mich sehr, dass es so schön für ihn aufgegangen ist", sagte der Coach des TSV Vorwärts Mylau. Vom Vogtland aus hatte er den Auftritt seines Sportlers am Freitag und Samstag beim Vikingrace im Eisschnelllauf-Mekka Heerenveen verfolgt. Der Wettkampf gilt als inoffizielle Schüler-Europameisterschaft und bei seiner vierten Teilnahme gelang Zähringer mit Gesamtrang 2 sein bisher bestes Ergebnis.

Mit dem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft vor zwei Wochen in Berlin hatte sich der Mylauer einen von zwei deutschen Startplätzen in seiner Altersklasse gesichert. Durch die guten Ergebnisse beim Drei-Länder-Kampf im Januar war Reiner Roth auch für Heerenveen optimistisch. Welche Leistung sein Schützling dort ablieferte, beeindruckt den Trainer. "Das war absolut stark. Er ist auf allen vier Strecken Bestzeit gelaufen und blieb über 500 Meter erstmals überhaupt unter 40 Sekunden. Auch über 1500 Meter hat er die zwei Minuten noch nie unterboten", erzählt Roth. Zum Auftakt am Freitag wurde der Mylauer in 39,39 Sekunden über 500 Meter zunächst Fünfter. Auf diesem Platz beendete er in 1:17,47 Minuten auch die 1000 Meter, was nach der Hälfte des Wettkampfes Rang 4 in der Gesamtwertung bedeutete. Im zweiten 500-Meter-Rennen bestätigte Manuel Zähringer mit 39,42 Sekunden seine Leistung und konnte sich über Rang 3 freuen. Den Abschluss bildeten die 1500 Meter, wo der 15-Jährige in 1:58,71 Minuten rund zwei Sekunden unter seiner bisherigen Bestzeit blieb, Vierter wurde und Gesamtrang 2 klar machte.

Mit dem Erfolg in den Niederlanden im Rücken fährt der Eisschnellläufer nun selbstbewusst zum Saisonabschluss am kommenden Wochenende in Berlin. Beim vierten deutschen Juniorencup will der Mylauer wie bereits bei den ersten drei Terminen die Gesamtwertung in der Altersklasse 15 gewinnen. In der Eishalle im Sportforum Hohenschönhausen ebenfalls am Start ist Vereinskollege Jacob Seifert, der auch auf eine Platzierung im Vorderfeld hofft. Bisher stehen für ihn beim Juniorencup die Ränge 6 und 4 zu Buche. Die anderen Mylauer Eisschnellläufer bestreiten ihren Saisonabschluss in München. (aheb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...