Werbung/Ads
Menü
Erfolgreiche Flossenschwimmer des Tauchclubs Nemo Plauen nahmen vor wenigen Tagen die Ehrung mit dem Grünen Band entgegen. Von links: Larissa Fischer, Marius Waletzko, Thomas Berends, Konstantin Franz, Heike Hofmann-Lauer, Niederlassungsleiterin der Commerzbank, Robert Goleria, Luca Ehrhardt und Maxi Romberger.

Foto: Ellen Liebner

Nachwuchsarbeit beim TC Nemo zum zweiten Mal ausgezeichnet

Schon 2008 erhielten die Plauener Flossenschwimmer das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung. Am Wochenende geben sie den jüngsten Sportlern die Chance, sich im Wettkampf zu beweisen.

Von Anika Heber
erschienen am 06.12.2017

Plauen. Ganz festlegen will sich Thomas Berends nicht. "Neben unserem Nikolausschwimmen gibt es nur noch in Wernigerode einen richtigen Einsteigerwettkampf. Zumindest ist mir sonst nichts bekannt", sagt der Jugendwart des Tauchclubs Nemo Plauen. Der veranstaltet am Samstag zum elften Mal seinen traditionellen Adventswettkampf, der sich bewusst an die jüngsten Flossenschwimmer richtet. Nur Sportler der Jahrgänge 2006 und jünger gehen an den Start. Abschluss des Tages bildet die bei den Kindern beliebte Kerzenstaffel, bei der kleine Tannenbäume und Kerzen sicher und vor allem trocken durchs Wasser gebracht werden müssen.

Es ist unter anderem dieses Engagement, für das die Plauener jetzt mit dem Grünen Band für vorbild- liche Talentförderung im Verein ausgezeichnet wurden. Zum zweiten Mal nach 2008 überzeugte der TC Nemo bei dem Wettbewerb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Commerzbank die Jury. "Und es muss nicht das letzte Mal sein", sagte Heike Hofmann-Lauer, Niederlassungsleiterin der Commerzbank Südwestsachsen, bei der Preisübergabe. Die Bewerbungen der Vereine werden zunächst von ihren jeweiligen Spitzenverbänden gesichtet und eine Vorauswahl getroffen, danach bewertet der DOSB die Unterlagen anhand fester Kriterien. Aus allen Bewerbungen wählt die Jury dann die 50 Preisträger aus. Neben dem TC Nemo schaffte es mit dem VFC in diesem Jahr gleich ein zweiter Plauener Verein sich durchzusetzen.

Verbunden ist die Auszeichnung mit einer Prämie von 5000 Euro. Bei den Flossenschwimmern soll das Geld auf vielfältige Weise eingesetzt werden, wie Thomas Berends erklärt: "Wir können damit zum Beispiel Wettkampffahrten und Trainingslager finanzieren oder in die Ausrüstung investieren." Die Summe sei für den Verein nach seiner Aussage kein Pappenstiel, auch wenn die Unterstützung von Unternehmen und Institutionen aus der Region für den Verein ebenfalls beachtlich sei.

Welche gute Arbeit die insgesamt zwölf Trainer beim TC Nemo leisten, zeigen die Ergebnisse der vergangenen Jahre. Allein zwischen 2014 und 2016 holten die Nachwuchstalente von der E-Jugend bis zu den Junioren 356 Podestplätze. Zudem schafften es mit Malte Striegler, Sidney Zeuner und Robert Golenia drei Plauener in die nationale Spitze. Auch weltweit sind die Flossenschwimmer vom Tauchclub Nemo bei Wettkämpfen stets vorn dabei, Max Poschart zum Beispiel wurde im Sommer bei den World Games zweimal Zweiter. Vor drei Jahren war der Potsdamer vom TSV Babelsberg ins Vogtland gewechselt. Vor allem, weil ihm der TC Nemo viel Unterstützung und eine sportliche Perspektive auch in der Staffel bot. Mittlerweile hält Poschart gemeinsam mit seinen Vereinskameraden zwei deutsche Staffelrekorde.

Mit ihren Leistungen sind die Spitzenathleten des Vereins natürlich große Vorbilder für den Nachwuchs. Durch viel Öffentlichkeitsarbeit über die sozialen Medien, Mundpropaganda und das Training im Stadtbad kommen immer wieder Kinder, die sich selbst im Flossenschwimmen ausprobieren wollen. Von 185 Mitgliedern der Abteilung sind 83 Kinder und Jugendliche. "Wer sich bei uns ausprobieren möchte, sollte auf jeden Fall schwimmen können. Das beste Alter mit dem Sport anzufangen, ist zehn bis zwölf", sagt Berends. www.tauchclub-nemo.de

Nikolausschwimmen

Das 11. Nikolausschwimmen am Samstag im Stadtbad ist für die Flossenschwimmer des TC Nemo Abschluss einer erfolgreichen Saison. Die kleinsten Sportler des Vereins werden ab 11 Uhr ihr Können in Einzelwettkämpfen auf der 25-Meter-Bahn unter Beweis stellen werden. Der TC Nemo erwartet 132 Sportler der Landesverbände Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Höhepunkt ist die beliebte Kerzenstaffel gegen 15.30 Uhr. Bei abgedunkelter Halle müssen leuchtende Kerzen auf einem Schwimmbrett von jeweils vier Startern jeder Mannschaft möglichst brennend durchs Wasser befördert werden. (falg)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 17.12.2017
Sophia Kembowski
De Maiziére will Antisemitismusbeauftragten des Bundes

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich nach den israelfeindlichen Demonstrationen in Berlin für einen Antisemitismusbeauftragten des Bundes ausgesprochen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 16.12.2017
Sebastian Willnow/dpa
Schönste Kaninchen werden in Leipzig gekürt

Leipzig (dpa) - Kaninchen mit großen Ohren oder kleineren, gefleckt oder schneeweiß: In Leipzig sind an diesem Wochenende Züchter aus ganz Deutschland zusammengekommen. ... Galerie anschauen

 
  • 16.12.2017
Daniel Karmann
CSU-Doppelspitze soll absolute Mehrheit verteidigen

Nürnberg (dpa) - Mit Kampfgeist und Einigkeit will die neue CSU-Doppelspitze aus Horst Seehofer und Markus Söder bei der Landtagswahl 2018 die absolute Mehrheit in Bayern verteidigen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 13.12.2017
Arcangelo Nashmi
Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Berlin (dpa) - In der Nacht nach dem Berliner Terroranschlag fuhren verzweifelte Angehörige von Krankenhaus zu Krankenhaus, um Verwandte zu suchen. Viele plagte lange die Ungewissheit, weil Tote zum Teil erst nach drei Tagen identifiziert waren, obwohl sie einen Ausweis bei sich hatten. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm