Rot-Weiß Treuen: Sportfest rückt drei Disziplinen in den Blickpunkt

Von der Stadtmeisterschaft im Tischtennis über das Paarkampfturnier der Kegler bis zum Schachduell reichte das Programm am Wochenende. Da blieben Überraschungen nicht aus.

Treuen.

Das traditionelle Sportfest des SV Rot-Weiß Treuen zum Saisonausklang ist auf gute Resonanz gestoßen. 190 Sportler beteiligten sich an den Wettkämpfen in den drei im Verein betriebenen Sportarten. "Die Zuschauer sahen sehenswerte Ballwechsel beim Tischtennis, gekonnte Würfe auf der Kegelbahn und Reaktionsfähigkeit beim Denksport Schach", bilanzierte der Rot-Weiß-Vorsitzende Frank Kropfgans. Er bedankte sich bei allen Helfern für den reibungslosen Ablauf des Sportfestes.

Gleich drei verschiedene Wettbewerbe organisierte die Abteilung Tischtennis. Bei der 42. Stadtmeisterschaft sicherte sich Thomas David von Lok Zwickau den Titel in der A-Klasse. In der B-Klasse machten die Vogtländer den Titel unter sich aus. Am Ende gewann Mathias Bohne vom VfB Lengenfeld vor dem Treuener Frank Kropfgans sowie Olaf Schramm aus Erlbach und Mike Tiepner aus Schreiersgrün. Im Doppel hatten Sven Scheibe/Toni Krauß (Ellefeld/Pobershau) die Nase vorn. Hinter Daniel Tihi/Roman Gebhardt (Ellefeld/Stenn) belegten die Plauener Zwillinge Marlene und Sonja Scheibe Platz 3.

Beim sechsten Freundschaftspokalturnier kamen sieben Mannschaften an die grünen Tische. Den Sieg sicherte sich der TTV Erlbach vor dem TV Ellefeld und dem VfB Lengenfeld. Außerdem erlebte das Eltern-Kind-Turnier seine zweite Auflage. Die ersten drei Plätze gingen dabei an Max und Edgar Weck, Linus und Marcus Galle sowie Siena und Cindy Meinhold. Die Treuener Verantwortlichen wollen diesen Wettstreit fest ins Programm ihres Sportfestes aufnehmen.

Nicht mehr wegzudenken ist das Paarkampfturnier der Kegler, das am Samstag und Sonntag bereits seine 35. Auflage erlebte und 27 Teams anlockte. Obwohl erstmals mit den inzwischen üblichen 120 statt 200 Wurf gespielt wurde, konnte erneut kein Paar des ausrichtenden SV Rot-Weiß Treuen in den Kampf um den Pokal der Bürgermeisterin eingreifen. Am Ende kamen Mike Reinhold und Jens Lindner als beste Treuener Starter mit 1114 Holz auf den siebenten Platz.

Den Sieg sicherte sich letztlich das Duo Lutz Möckel/Toni Möckel vom Zweitligisten SV Grün-Weiß Mehltheuer mit 1161 Kegeln. Vorjahressieger MSV Bautzen konnte nicht in Bestbesetzung antreten, erzielte durch Sebastian Gose/Roman Sickor aber mit 1138 Holz den zweiten Platz. Dritter wurde das Freiberger Paar Robert Mehlhorn/Ingolf Stein, das gegenüber den punktgleichen Jößnitzern Maik Schwarz/Thomas Stephan (jeweils 1132) das bessere Abräumer-Ergebnis erzielte.

Komplettiert wurde das Sportfest-Programm vom ersten Gebrüder-Csulits-Gedenkturnier der erst seit einigen Jahren beim SV Rot-Weiß beheimateten Schach-Abteilung. Die blickt in diesem Jahr auf 70 Jahre Schach in Treuen zurück und hob deshalb das Schnellschachturnier für Mannschaften mit vier Spielern aus der Taufe. Den Sieg sicherte sich die Spielgemeinschaft Lichtentanne/Zwickau vor der SG Waldkirchen und Klingenthal. (frks)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...