Werbung/Ads
Menü
Eine Bank für die Zukunft des VSV: Die Oelsnitzer Nachwuchs-Volleyballer Ben Becher, Niclas Meinhold und Jonas Krug (von links) sind auf dem Sprung in die erste Mannschaft.

Foto: Thomas Gräf

VSV Oelsnitz verabschiedet sich mit Sieg aus der dritten Liga

Mit 3:0 gewannen die Vogtländer am Samstag ihr vorerst letztes Spiel in der dritthöchsten deutschen Spielklasse im Volleyball gegen das Schlusslicht VCO München.

Von Thomas Gräf
erschienen am 16.04.2018

Oelsnitz. Der Wunsch nach einem versöhnlichen Saisonabschluss ist mit dem ersten und einzigen Rückrundensieg für die Drittliga-Volleyballer des VSV Oelsnitz am Samstagabend wahr geworden. Glatt mit 3:0 (25:17, 25:18, 25:20) gewannen die bereits abgestiegenen Sperken vor 200 Zuschauern in eigener Halle das Kellerderby gegen das Schlusslicht WWK VCO München und sind damit in der Endabrechnung der 3. Liga Ost Vorletzter. In dieser lediglich für die Statistik bedeutsamen Begegnung standen mit dem bereits in der Liga eingesetzten Jonas Krug sowie den Debütanten Ben Becher und Niclas Meinhold drei VSV-Nachwuchstalente auf dem Parkett.

Im letzten Match unter Regie des scheidenden Trainers Jan Pretscheck zeigten die Hausherren gegen einen allerdings schwächeren Kontrahenten wieder Ansätze der Leichtigkeit, die sie zu Saisonbeginn an die Tabellenspitze katapultiert hatte. Im ersten Satz hielt die Nachwuchsauswahl des Bayerischen Volleyballverbandes bis zum 4:4 mit. Danach erspielten sich die Vogtländer eine Führung, die sie nicht mehr hergaben. Zunächst zwei, drei Zähler vorn, landete der VSV letztlich einen recht klaren 25:17-Satzerfolg.

Auch im zweiten Spielabschnitt zogen die Oelsnitzer nach einem 4:4-Zwischenstand in Front und bauten ihren Vorsprung langsam aber sicher aus. Heymann versenkte den Ball schließlich zum 25:18-Satzgewinn. Im dritten Durchgang lagen die Bayern zwischenzeitlich 7:4 vorn, da die Einheimischen die Zügel ein klein wenig zu sehr schleifen ließen. Doch am Ende rappelten sich die Gastgeber noch einmal auf, machten mit vier Punkten in Folge aus einem 16:18 ein 20:18. Diesen Vorsprung rettete der VSV ins Ziel, Heymann erzielte mit dem 25:20 den vorerst letzten Oelsnitzer Zähler in der dritthöchsten Spielklasse.

Oelsnitz: Ahnert, Heymann, Singer, Becher, Claus, J. Hanitzsch, Neuber, Heinig, Meinhold, Schannwell, J. Krug, Masur.

 
Seite 1 von 2
VSV Oelsnitz verabschiedet sich mit Sieg aus der dritten Liga
Stimmen zur Saison
 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
0
Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 21.04.2018
Wissam Nassar
Bilder des Tages (21.04.2018)

Zur Sonne, zum Grillen, Trauer, Ruderboot, Protest, Rekordmann, Körperbemalung, Tulpen ... ... Galerie anschauen

 
  • 19.04.2018
Motorola
Motorola bringt neues Moto G6 in drei Ausführungen

München (dpa/tmn) - Motorola bringt das neue Moto G6 Anfang Mai in drei Versionen auf den Markt. Für rund 250 Euro bietet das Mittelklasse-Smartphone im 18:9-Format mit 5,7-Zoll-Display in Full-HD+ (1080 zu 2160 Pixel) etliche Funktionen der Oberklasse. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 18.04.2018
Wang Jianwei
Bilder des Tages (18.04.2018)

Verehrung, Babytiger, Prüfung, Hinterm Busch, Weil ich ein Mädchen bin, Fleißig, Beim Heiligen Vater ... ... Galerie anschauen

 
  • 17.04.2018
Christian Charisius
Bilder des Tages (17.04.2018)

Überflieger, Selfie, Löscheinsatz, Brauner Bär, Essensverteilung, Symmetrisch, Drehmoment ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm