Trauer um Fußballveteran

Früherer Oberliga-Spieler Erhard Meinhold verstorben

Zwickau.

Unter seinem Spitznamen "Schnipp" war er bei Fußballfreunden bekannt und beliebt. Im Alter von 90 Jahren starb Erhard Meinhold am 16. Oktober in einem Pflegeheim in Chemnitz und wurde am 28. Oktober beerdigt.

Der gelernte Schweißer kam in der Saison 1953/54 von der BSG Aktivist "Karl Marx" zu Motor Zwickau. Bis 1959 spielte er für Motor Zwickau in der höchsten Spielklasse der DDR. In 119 Oberliga-Spielen erzielte insgesamt 55 Tore. 1954 kam er als Rechtsaußen sogar zu zwei Einsätzen in der Nationalmannschaft: gegen Polen (0:1) und Bulgarien (1:3). Am Ball war "Schnipp" sehr stark und narrte oftmals die Gegner mit seinen Finten. Seine Spezialitäten waren blitzschnelles Reagieren, und so erzielte er viele Abstauber-Tore. Nach seiner aktiven Laufbahn wurde er Trainer. So war er auch lange Zeit bei der BSG Lokomotive Zwickau, mit denen 1968/69 der Aufstieg in die Bezirksliga gelang. Bis zuletzt pflegte er ein herzliches Verhältnis zu seinen einstigen Mitstreitern. Bei den Veteranentreffen des ESV Lok war Erhard Meinhold stets dabei. Beim nächsten Mal wird sein Platz leer bleiben. (krz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...