Eingeklemmter Nerv: Cejka fehlt beim FedExCup-Auftakt

New York (dpa) - Golfprofi Alex Cejka wird nicht beim Auftakt-Turnier der FedExCup-Playoffs der US-PGA-Tour an den Start gehen. Wegen eines eingeklemmten Nervs im Nacken sagte der 45-Jährige kurzfristig seine Teilnahme an der mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung in Farmingdale ab.

Noch vor knapp zwei Wochen hatte der in Las Vegas lebende Deutsche bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den 21. Platz belegt.

Cejka hofft, dass er in der kommenden Woche beim zweiten Playoff-Turnier im TPC Boston (2. bis 5. September) wieder abschlagen kann. Dort sind dann die Top 100 der Rangliste der US-Tour spielberechtigt. Cejka liegt derzeit noch auf dem 59. Rang.

Das erste Event in Farmingdale bei New York bildet den Auftakt der lukrativen Playoff-Serie an dessen Ende der Sieger mit 10 Millionen Dollar den weltweit größten Jackpot, der an einen einzelnen Profi-Sportler ausgeschüttet wird, kassiert. Für die besten 100 des Rankings geht es dann im TPC Boston weiter. Für die dritte Station in Carmel (8. bis 11. September) qualifizieren sich nur noch 70 Spieler, ehe zum Abschluss die Top 30 bei der Tour Championship in Atlanta (22. bis 25. September) um den Jackpot spielen.

Golfprofi Martin Kaymer ist in diesem Jahr für die US-Finalserie nicht spielberechtigt, weil er in der vergangenen Saison nicht die erforderliche Anzahl der Turniere spielte. 2017 darf der zweimalige Majorsieger wieder uneingeschränkt auf der PGA Tour dabei sein.

Mitteilung auf der PGA-Homepage

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...