Rund 130 Künstler und Künstlerinnen aus der ganzen Welt - darunter Deutschland, Mexiko, Brasilien und Kanada, bereiten aktuell an der Waplerstraße in Chemnitz die 13. Auflage des Festivals für urbane Kunst, "Ibug" vor. IBUG steht für Industriebrachen-Umgestaltung. In diesem Jahr haben sich die Künstler die alte Nadel- und Platinenfabrik des VEB Kombinat Textima ausgesucht. Mittels Malerei, Graffiti, Illsutrationen, Installationen und Performances verwandeln die Kreativen die Brache in ein Gesamtkunstwerk.

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.