Brand eines Mehrfamilienhauses in Oberlichtenau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Polizei geht von Brandstiftung aus

Lichtenau.

Im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Oberlichtenau ist am Sonntagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Gegen 14 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. Sie drangen nach Aussage der Einsatzleitung in das Innere des Gebäudes vor und brachten parallel die Drehleiter in Stellung.

Alle Personen hatten zuvor das Gebäude verlassen und blieben unverletzt. Einzig eine Katze sprang aus dem Dachfenster und entwischte zurück in das Gebäude. Sie wurde durch die Kameraden der Feuerwehren geholt und den Besitzern anschließend übergeben.

Der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden, jedoch sind die zwei oberen Geschosse des Gebäudes unbewohnbar. Eine Familie wurde durch die Gemeinde Lichtenau untergebracht. Die Einsatzstelle wurde gegen 16 Uhr an die Polizei übergeben. Ein Brandursachenermittler geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Schätzungen der Polizei zufolge summiert sich der Sachschaden auf einige hunderttausend Euro.

Im Einsatz waren 62 Kameraden der Feuerwehren Oberlichtenau, Garnsdorf, Auerswalde, Ottendorf und Frankenberg sowie der Gerätewagen Atemschutz des Landkreises Mittelsachsen, Polizei und Rettungsdienst. (efh)

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.