Chemnitz: 17-Jähriger ausgeraubt

Polizei kann Angreifer ermitteln.

Ein 17-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen nach einem Treffen mit Freunden auf dem Weg nach Hause nahe der Schlossteichinsel geschlagen und ausgeraubt worden. Eine unbekannte Person packte ihn und zog ihn zu Boden. In der Folge forderte der Unbekannte die Herausgabe der Wertgegenstände des 17-Jährigen. Er kam der Aufforderung nicht nach, woraufhin er mehrfach vom Angreifer geschlagen wurde. Mindestens zwei weitere mutmaßliche Komplizen nahmen unter anderem Handy, Ausweisdokument, einen Schlüsselbund und zwei paar Kopfhörer an sich.

Die Freunde des 17-Jährigen wurden auf die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam und alarmierten die Polizei.  Die Polizei konnte den 19-jährigen Angreifer festnehmen. Diesem wurden 2,26 Promille im Blut nachgewiesen. Das Diebesgut führte er nicht mit sich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Der 17-Jährige wurde ambulant behandelt. (fp)
 

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.