Chemnitzer Polizei überführt Automatensprenger

Nach zahlreichen Sprengungen von Automaten in Chemnitz hat die Polizei einen 33-Jährigen der Taten überführt. Der Mann gestand, in der Zeit von August 2018 bis Mai 2019 insgesamt acht Automaten gesprengt und den Inhalt gestohlen zu haben. Überführt wurde er durch die Beamten am 31. Mai 2019, nachdem ein Parkscheinautomat an der Bürgerstraße und ein Zigarettenautomat an der Further Straße gesprengt wurden. Im Zuge der Ermittlungen konnte die Polizei dem Mann sechs weitere Taten nachweisen. In einer Vernehmung gestand der 33-Jährige die acht Taten.

Neben den Sprengungen im Mai diesen Jahres ist er auch für drei weitere Explosionen von Parkscheinautomaten an der Bürgerstraße verantwortlich. Auch die Explosionen an Zigarettenautomaten an der Auenstraße und der Straße Schloßberg im Februar beziehungsweise März diesen Jahres gestand der Mann. Um an das Innere der Automaten zu gelangen, verwendete der Täter illegale Pyrotechnik. Insgesamt entstand durch die Taten ein Schaden von 60.000 Euro. Der Mann soll sich mit dem Geld Betäubungsmittel beschafft haben. Aktuell befindet er sich in Haft. Die Polizei schließt nicht aus, dass er für noch weitere Automatensprengungen im Stadtgebiet verantwortlich ist. (luka)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...