Corona in Chemnitz: Das sind die neuen Öffnungszeiten von Kultur-, Freizeit- und Sportstätten

In Sachsen werden am Freitag zahlreiche Verbote und Beschränkungen im Zusammenhang mit der Coronapandemie aufgehoben. Die Stadt Chemnitz reagiert auf die geänderten Regelungen und öffnet wieder zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen.

 

DAS GILT IN KULTUR- UND FREIZEITSTÄTTEN
DAS GILT IN SCHWIMMHALLEN

 

 

Für die Sportstätten der Stadt Chemnitz gilt ab 14. Januar

Genutzt werden können Sportstätten der Stadt unter den folgenden Voraussetzungen für:
• Anleitungspersonal mit 3G-Nachweis
• Schulsport
• Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
• Ausübung von Sport im Rahmen von Dienstsport, sportwissenschaftlichen Studiengängen, der vertieften sportlichen Ausbildung, Schwimmkursen sowie für Leistungssportlerinnen und -sportler der Bundes- und Landeskader, lizenzierte Profisportlerinnen und -sportler und Berufssportlerinnen und -sportler, Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler, die in einem Nachwuchsleistungszentrum der professionellen Teamsportarten trainieren (mit 3G-Nachweis) Auf Außensportanlagen gilt die 2G Regelung. In Innensportanlagen gilt die 2G+ Regelung.

Für Sportveranstaltungen gilt ab 14. Januar

Bei Sportveranstaltungen gilt für Zuschauerinnen und Zuschauern die 2G+ Regelung.
Die zulässige Auslastung darf:

• nicht mehr als 50 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität, höchstens jedoch bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauer gleichzeitig oder
• nicht mehr als 25 Prozent der jeweiligen Höchstkapazität, höchstens jedoch bis zu 1000 Zuschauerinnen und Zuschauer gleichzeitig betragen.

Auf die Vorlage dieses zusätzlichen Testnachweises kann verzichtet werden bei
• geboosterten Personen,
• Kindern bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres,
• Personen für die keine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission vorliegt,
• Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen und zusätzlich einen Genesenennachweis vorweisen können
• vollständig Geimpften, deren letzte Einzelimpfung mindestens 14 Tage und maximal drei Monate zurückliegt.

Das könnte Sie auch interessieren