IHK reagiert auf Cyberattacke

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Webseite der IHK Chemnitz ist weiterhin nur eingeschränkt verfügbar. Das teilte die Pressestelle am Donnerstag mit. Aufgrund einer Cyberattacke seien die IT-Systeme Anfang August kontrolliert vom Netz genommen worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Es galt Schaden zu vermeiden und Datensicherheit zu gewährleisten. Von der Störung waren die IHK-Webseite, die E-Mail-Kommunikation und weitere Online-Services betroffen. Mittlerweile stellt die IHK Chemnitz ein reduziertes Webseiten-Angebot zur Verfügung. Um trotz aller Einschränkungen eine Kommunikation per E-Mail zu ermöglichen, sind außerdem für den Zeitraum der IT-Störung zentrale, themenbezogenen E-Mail-Adressen eingerichtet worden, da die auf der Webseite veröffentlichten E-Mail-Adressen weiterhin nicht erreichbar sind. (fp)

Die hemenbezogenen E-Mail-Adressen der IHK finden Sie online unter: www.freiepresse.de/email-ihk

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.