Mehrere Personen greifen Pärchen an - Angreifer wird von Hund gebissen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    0
    Katzenhaus
    08.08.2018

    Soll man den Hund etwa für seine Handlung in so einer Situation noch zurechtweisen oder ausschimpfen? Das kann ja wohl alles nicht wahr sein. Man soll außer sich selbst noch den Hund mißhandeln lassen. Es ist ja wohl in diesem Fall wirklich nicht relevant welch Rasse der Hund hat

  • 24
    0
    Steuerzahler
    06.08.2018

    Wenn der Hund getreten wurde ist es mehr als Recht, wenn er zubeißt, zumal er als Hund nicht die Nationalität der Angreifer erkannt haben dürfte. Außerdem wäre es aus Notwehr- und Nothilfegründen gerechtfertigt gewesen, wenn der Hund als Hilfsmittel zur Abwehr eingesetzt worden wäre. Allerdings hätten sich in diesem Falle die Angegriffenen sicherlich rechtfertigen müssen.

  • 21
    0
    Hinterfragt
    06.08.2018

    "...Die Rasse ist zurzeit nicht bekannt...."
    2. Versuch!

    Was hat die Hunderasse mit dm Umstand zu tun, dass der Hund seinem Instinkt folgte und seine Halter verteidigte?!?
    Hier über die Rasse eine Schuld zu implizieren ist einfach nur ...