Mittelsachsen: Inzidenz gesunken

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Flöha.

In Mittelsachsen ist die Sieben-Tage-Inzidenz deutlich gesunken. Laut Robert-Koch-Institut lag der Wert, der angibt, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner sich binnen einer Woche infiziert haben, am Donnerstag bei 69,3. Am Vortag betrug er noch 81,9, vor einer Woche 73,6. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat indes 137 Corona-Neuinfektionen registriert. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich 113.533 Mittelsachsen mit dem Virus infiziert. In den Kliniken des Landkreises ist die Lage weiterhin entspannt. Am Donnerstag wurden laut Statistik der Landkreisverwaltung acht (-1) Coronapatienten behandelt. Beatmete Patienten gibt es seit einigen Tagen nicht mehr. Die Anzahl der Todesfälle liegt unverändert bei 1028. (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.