Nach tödlichem Unfall: Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Im vergangenen November ist eine Person bei einem Unfall auf der Neefestraße ums Leben gekommen. Jetzt wurde Anklage erhoben.

Nach einem tödlichen Unfall im November 2019 hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen einen 18-jährigen Chemnitzer erhoben. Die beiden Anklagepunkte lauten fahrlässige Tötung sowie fahrlässige Körperverletzung.

Der 18-Jährige soll am 22. November gegen 12 Uhr mit seinem Peugeot auf der Neefestraße unterwegs gewesen sein. Laut Staatsanwaltschaft war er dort in der Zone 30 viel zu schnell unterwegs und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei stieß er erst gegen ein geparktes Auto und danach gegen eine Radfahrerin. Die Frau musste mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden, wo sie wenig später verstarb. Der Beifahrer des 18-Jährigen wurde außerdem leicht verletzt. (luka)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.