Sexuelle Belästigung: Chemnitzer Polizei ermittelt in zwei Fällen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Chemnitz.

Eine junge Frau und eine Jugendliche sind am Sonntag in Chemnitz sexuell belästigt worden. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich dabei um zwei Fälle, die sich im Chemnitzer Stadtgebiet ereigneten. 

Im ersten Fall hatte ein Unbekannter an der Haltestelle Wolgograder Allee/Robert-Siewert-Straße gegen 14 Uhr eine 14-Jährige und ihre Freundin angesprochen und sich zu ihnen gesetzt. Dabei soll er die 14-Jährige unsittlich berührt haben, woraufhin die beiden Mädchen weggingen. Die 14-Jährige beschrieb den Mann wie folgt: Etwa 50 Jahre alt, 1,80 Meter groß, normale Statur, schwarze Haare mit leichtem Pony. Er trug zudem eine eckige Brille mit schwarzem Rand, eine schwarze Hose und ein helles T-Shirt, darüber eine dunkle Weste. Zudem machte er auf die Jugendliche einen ungepflegten Eindruck, ihm fehlten Zähne. Er sprach Deutsch, vermutlich mit osteuropäischem Akzent. 

Im zweiten Fall meldete eine 18-Jährige, sie sei gegen 23.15 Uhr in der Bahnhofstraße, nahe der Kreuzung Stefan-Heym-Platz/Zschopauer Straße, in einem Baustellenbereich plötzlich von hinten festgehalten und unsittlich berührt worden. Daraufhin riss sich die Frau von dem Unbekannten los, rannte weg und informierte die Polizei. Der Mann flüchtete in Richtung Augustusburger Straße. Sie beschrieb den Mann wie folgt: etwa 1,65 Meter groß, sehr schlank, dunklerer Teint, bekleidet mit einem Park. Zudem hatte er sich seine Kapuze über den Kopf gezogen. 

Die Polizei sucht in beiden Fällen nach Hinweisen. Zeugen können sich im ersten Fall an die Kriminalpolizei - 0371 3873448 - und im zweiten Fall an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost - 0371 387102 - wenden. (dha)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.