Sneaker, Sakko, Schiebermütze - Wer sah den Chemnitzer Juwelendieb?

Mit einer konkreten Zeugenbeschreibung bittet die Polizei um Hinweise nach dem Raub vom Dienstagabend. Der Mann bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Waffe und wechselte nach der Tat die Kleidung.

Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft am Dienstagabend an der Bahnhofstraße in Chemnitz sucht die Polizei nach einem Mann.

Wie die Polizei mitteilte, kam der Unbekannte ins Geschäft und bedrohte eine 64-jährige Mitarbeiterin mit einer Waffe. Er nahm eine noch unbekannte Anzahl von Schmuckstücken und Bargeld mit und verließ wieder das Geschäft. Angaben zur Höhe des Diebesgutes liegen noch nicht vor. Die Chemnitzer Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen der Überwachungskameras sucht die Polizei nun nach Zeugen. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Beim Betreten des Ladens trug er ein graues Sakko, eine helle Schiebermütze sowie eine Brille und einen schwarzen Stoff-Mund-Nasen-Schutz. Zudem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich. Der Mann wechselte noch im Geschäft seine Oberbekleidung. Beim Verlassen des Geschäfts trug er augenscheinlich einen grauen Pullover sowie ein weinrotes Basecap. Nun hatte er eine schwarze Umhänge/Sporttasche bei sich. Unverändert blieben seine dunkle Hose und seine dunklen Sneaker mit weißer Sohle. Hinweise zum Täter oder zu Tat können an die Kriminalpolizei, Telefon: 0371 / 387 3448, gegeben werden. (el)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.