Update: Zwei Tatverdächtige nach Tötungsdelikt in Chemnitz in U-Haft

Chemnitz. Nach dem Tod eines 35-Jährigen in Chemnitz hat ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen einen 23-jährigen Syrer und einen 22-jährigen Iraker wegen gemeinschaftlichen Totschlags erlassen. Beide befinden sich in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Die beiden Tatverdächtigen sollen am Sonntagfrüh an der Brückenstraße in Chemnitz nach einer verbalen Auseinandersetzung "ohne rechtfertigenden Grund" mehrfach mit einem Messer auf einen 35-jährigen eingestochen zu haben. Der Mann erlag noch in derselben Nacht seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen insbesondere zum Tatmotiv, zum Ablauf der Tat und zur Tatwaffe dauern an. Sie war nach "Freie Presse"-Informationen am Sonntag in der Nähe des Tatorts gefunden worden.

Unterdessen hat Oberbürgereisterin Barbara Ludwig den Angehörigen des Opfers der tödlichen Messerattacke ihre Anteilnahme und ihr Mitgefühl ausgesprochen. Sie setze auf eine transparente Aufklärung, sagte das Stadtoberhaupt am Montag vor Medienvertretern aus ganz Deutschland. Es sei aber wichtig, der Polizei die nötige Zeit zu gründlichen Ermittlungen zu geben, so Ludwig. (micm/fp)

Bewertung des Artikels: Ø 4.1 Sterne bei 10 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...