Studierende bewerten ihre Hochschulen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg/Mittweida.

Beim bundesweiten CHE-Hochschulranking, bei dem auch die Studierenden befragt werden, haben die beiden mittelsächsischen Hochschulen teilweise Spitzengruppenplatzierungen erreicht. So zeigten sich an der TU Freiberg die Studierenden im Fach Geowissenschaften sehr zufrieden mit der Studienorganisation und den Exkursionen. Das Fach erreicht auch die Spitzengruppe bei der Unterstützung am Studienanfang, ebenso wie das Fach Chemie. Bei den Promotionen pro Professor erreichen sowohl die Geowissenschaften als auch das Fach Mathematik die Spitzengruppe. An der Hochschule Mittweida wurden im Fach Informatik die in angemessener Zeit zu erreichenden Abschlüsse im grundständigen Studium besonders positiv bewertet. (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.