Anzahl betroffener Schulen verdoppelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Die steigenden Corona-Infektionszahlen im Erzgebirgskreis machen sich auch zunehmend in den Schulen bemerkbar. Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten Daten des Landratsamtes hervor. Demnach sind jetzt 64 der 166 Bildungseinrichtungen in der Region betroffen - in der Vorwoche waren es noch 30 gewesen. Auch bei den Pflegeheimen verzeichnete das Amt mit acht von 72 Häusern mit Coronafällen (Vorwoche: 6) einen Zuwachs, bei Kitas mit 29 von 278 (Vorwoche: 31) dagegen einen leichten Rückgang. Die Anzahl der in den hiesigen Krankenhäusern stationär behandelten Covid-19-Patienten stieg von 134 auf 186 Menschen, davon 31 mit schwerem Erkrankungsverlauf. Derweil meldete das Robert-Koch-Institut 246 Neuinfektionen und drei Todesfälle binnen 24 Stunden. Die Wocheninzidenz beträgt 413,4. In Quarantäne befinden sich 768 Menschen. (urm)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.