Corona-Lage im Erzgebirge: Grenzschließung sorgt für Frust bei Automobilzulieferern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Unsere Redakteure halten Sie hier über die derzeitige Corona-Situation im Erzgebirge auf dem Laufenden.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    ralf66
    17.02.2021

    @Pixlhorscht, wu bist dä du har ''einämm'' wos is dä dos, einamme dos wär richtich aber einämm???

  • 19
    2
    zackenbarsch
    17.02.2021

    Ich finde wir hatten vergangene Woche seit einigen Jahren eine absolut fantastische
    Winter Wetter Woche, wie in alten Zeiten.
    Ich möchte mich hier Mal im Namen aller Hobby Langläufer für die schönen gespurten Loipen im Raum Amtsberg/Gelenau bedanken.
    Vielen Dank an den Wintersportfreund.

  • 12
    32
    Pixelghost
    15.02.2021

    @vonVorn, tja, der Chef will viel einämm und der Erzgebirger sporn.

  • 47
    26
    vonVorn
    14.02.2021

    Wenn man normale Löhne bezahlen würde, dann gäbe es weniger Hartz4 er und man wäre nicht auf ausländische Arbeiter angewiesen.
    https://www.freiepresse.de/erzgebirge/aue/loehne-im-erzgebirge-sind-fast-die-niedrigsten-in-deutschland-artikel10725180