Das ist die aktuelle Corona-Lage im Erzgebirge

Unsere Redakteure halten Sie hier über die aktuelle Corona-Situation im Erzgebirge auf dem Laufenden. Bitte haben Sie einen Moment Geduld, während der Ticker lädt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

99 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 17
    1
    TimmyB83
    03.11.2020

    Werter Herr Landrat Vogel,
    wann räumen Sie Ihren Saustall endlich auf!

    Im Frühjahr zu Beginn der Pandemie gab es noch detailliertere Zahlen zu einzelnen Orten und Regionen, mittlerweile gibt es nur noch die Zahl „Erzgebirge“.

    Jeder Landkreis weist konkrete Zahlen heruntergebrochen auf Städte und Gemeinden aus, nur das Erzgebirge nicht!

    Es wurde mehrfach nachgefragt und eine detailliertere Angabe gefordert, vergebens. Es hat den Anschein, als wolle man verhindern, dass konkrete Brandherde bekannt werden.

    Ich finde die Bevölkerung hat ein Recht auf diese Auskunft, es macht einen Unterschied ob man täglich in ein Gebiet mit extrem hoher Infiziertenzahl fährt und womöglich täglich unbewusst mit dem Virus in Kontakt kommen könnte oder ob man täglich in eine Region fährt, in der es gar keine Fälle gibt.

  • 14
    6
    UwesZeitung
    03.11.2020

    @liliana: Sie stellen eine sehr gute und vor allem berechtigte Frage. Ich verstehe die roten Daumen bei einer einfachen Frage nicht. Wer seid ihr, die in Anonymität eine Frage mit Mißbilligung abstrafen? Euch kann man doch gar nicht ernstnehmen.

  • 5
    8
    vonVorn
    03.11.2020

    @martindamm, auf der einen Seite redet man davon das man Kontakte beschränken muss um die Ausbreitung der Krankheit zu bekämpfen und auf der anderen Seite lässt man Kontakte in bestimmten Bereichen zu? Ich glaube nicht das die Krankheit sich weniger ausbreitet wenn man möglichst viele Infizierte in trifft. Das hat auch nichts mit spalten zu tun, das ist einfache Logik.

  • 15
    20
    KTreppil
    03.11.2020

    Sicher liegen die Fallzahlen nicht nur an falschen Testergebnissen, Fälle in Pflegeeinrichtungen sprechen deutlich für sich. Dennoch, wo werden aber überwiegend die Tests in ERZ durchgeführt? Ich habe am Wochenende mit ERZer aus dem ERZ-Norden dazu gesprochen, Antwort, ja, es gibt wohl viele Positive im Kreis, aber er wüsste nicht wo, habe da auch nichts gehört und von Krankheitsfällen habe er auch nichts gehört, außer den aus offiziellen Meldungen...passt das? Bevor man an Grenzschließungen denkt, sollte man sich vielleicht lieber mal mit den Testlaboren auseinandersetzen?

  • 12
    4
    mops0106
    03.11.2020

    @Lillilina:

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214370/PCR-Tests-auf-SARS-CoV-2-Ergebnisse-richtig-interpretieren

    Im "Ärzteblatt" finden Sie alles zu den PCR-Tests gut erklärt.

  • 27
    18
    Dackel
    03.11.2020

    Ich finde auch, dass die Grenzen geschlossen werden sollten um die Infektionsketten zu unterbrechen. Für Berufspendler sollten unter bestimmten Auflagen, zum Beispiel wöchentliche Tests, die Grenzen offen bleiben. Die Menschen, die zum Einkauf oder Tanken fahren können dies auch in Deutschland tun. So bleiben wenigstens die dringend benötigten Steuereinnahmen im Land. Meiner Meinung nach sind die Möglichkeiten sich zu infizieren im Ausland größer und vor allem ist weniger zu kontrollieren, wo die Übertragung stattgefunden hat. Ich glaube nicht, dass sich die Bürger im Ausland disziplinierter bei den AHA-Regeln verhalten als in unserem Land.
    Solange die Grenzen geöffnet bleiben, kann man auch auf eine Schließung der Gaststätten und Lokale verzichten, denn dort sind die Übertragungsketten noch am besten nachvollziehbar.

  • 27
    24
    Lillilina
    03.11.2020

    Mich würde mal interessieren wie es sein kann das manche Test Ergebnisse erst positiv durch die Labore bestätigt werden und keine 24 Stunden später nach erneutem Test plötzlich negativ sind.

    Wie kann sowas sein sollte man sich jetzt hinterfragen ob bei den hohen Zahlen viele Test Ergebnisse falsch sind?

    Wem schenkt man noch Glauben?

  • 28
    15
    martindamm
    02.11.2020

    @vonVorn: das mit der grenzschließung ist doch lächerlich. unsere nachbarländer haben alle keine höheren ansteckungsfälle als wir hier im erz.kreis! das würde null bringen und nur wieder spalten und verunsichern mal ganz abgesehen von den fehlenden facharbeitern. jeder hat die selben maßnahmen vor der brust und befolgt diese schließlich auch.

  • 27
    30
    vonVorn
    02.11.2020

    Wie gesagt, solang man die Grenzen zu den Nachbarländern offen hält, ist der Lockdown lächerlicher Unsinn!