Jugendliche feiern um Lagerfeuer mit 40 Personen - Polizei löst Veranstaltung auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eine Gruppe Jugendlicher hat im Bereich der Prinz-Friedrich-August-Höhe in Elterlein am Samstag eine Party gefeiert. Bei Eintreffen der Beamten flüchteten die 30 bis 40 Personen mit Mopeds in unbekannte Richtungen. Sechs Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren konnten gestoppt werden. Sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden aufgenommen.

In einer Wohnung in Aute an der Rudolf-Breitscheid-Straße feierten zwölf Personen am Samstag einen Geburtstag. Die Party wurde durch die Polizei beendet. Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung werden an die zuständige Bußgeldstelle übermittelt, erklärt die Polizei. Zudem wurde demnach eine Anzeige wegen Beleidigung gegen Polizeibeamte aufgenommen. (fp)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de
66 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 6
    10
    Stefan1
    27.04.2021

    Ich sehe an den roten Daumen, warum wir hier im Erzgebirge Spitzenreiter bei den Inzidenz-Zahlen sind. Machen wir weiter so, Hut ab.

  • 11
    8
    ggv1615
    26.04.2021

    Vielleicht haben diese Leute, die zusammen Geburtstag feiern, ihr Hirn eben noch nicht abgegeben und können noch selbst logisch für sich denken.
    Und zusammen ein Fest feiern ist für mich kein Ausdruck von asozialem, sondern eher von sozialem Verhalten.

  • 13
    17
    Stefan1
    26.04.2021

    Man sieht es im Umfeld leider sehr oft, das ganze Gruppen zu Geburtstagsfeiern in Häuser verschwinden. Ja, es ärgert einem, da gerade Menschen auf die Regeln pfeifen, wo man doch mehr Hirn erwarten würde. In der Panthemie erkennt man halt, das asoziale Verhalten von manchen Mitmenschen.

  • 11
    32
    gelöschter Nutzer
    26.04.2021

    Nun ja, wenn jeder an sich denkt, ist da nicht auch an alle gedacht?

  • 55
    34
    1624480
    25.04.2021

    Liebe Polizei. Liebes Ordnungsamt. Greift durch. Kontrolliert die bekannten Orte. Es kann nicht sein, dass Jugendliche und Erwachsene Party feiern. Das Erzgebirge ist in Deutschland Spitzenreiter. Soll hier der neue soziale Brennpunkt entstehen? Inzidenz hoch. Schule zu. Zum lernen keine Lust. Zukunft?

  • 87
    57
    435200
    25.04.2021

    Und dann wundert man sich, wenn der ERZ-Kreis Spitzenreiter ist.

    Alle "Erwischten" festsetzen um die restlichen 40 zu ermitteln. Und dann dürfte alle 40 Mopedfahrer mal Sozialdienst in den Kliniken machen!


    Ach nee, das zählt ja gleich wieder als Denunziantentum weil man sich ja nicht an geltende Regeln halten muss.

    Ist natürlich auch "cooler" eine Party zu machen als einfach mal an andere zu denken.