Weitere Kommunen beteiligen sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

24 weitere sächsische Städte und Gemeinden werden sich ab Januar 2023 dem Netzwerk Kommunales Energiemanagement Sachsen anschließen und damit einen aktiven Beitrag für Klimaschutz und verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen leisten. Aus dem Erzgebirgskreis zählen Breitenbrunn, Ehrenfriedersdorf und Lugau zu den neuen Teilnehmern. Als interkommunale Kooperationen sind Burkhardtsdorf-Auerbach und Zschorlau-Stützengrün-Schönheide dabei. Das hat die Sächsische Energieagentur Saena GmbH mitgeteilt. Im Rahmen des Projektes Energieeffizienznetzwerk IV wird in den Kommunen ein vom Bund gefördertes Energiemanagement eingeführt. Das Netzwerk bietet dann mehr als 70 Kommunen eine Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch. (mb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.