Fördermittelantrag für Lückenschluss

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue-Bad Schlema.

Die Stadt Aue-Bad-Schlema möchte Lücken beim Ausbau des Glasfasernetzes schließen. Dazu habe die Kommune im März einen Antrag zur Förderung des Breitbandausbaus für das Schließen der sogenannten weißen Flecken gestellt, teilt Pressesprecherin Jana Hecker mit. Damit sind Gebiete gemeint, die bislang nur mit weniger als 30 MBit pro Sekunde Daten übertragen können. Förderfähig seien so 316 Anschlüsse im ganzen Stadtgebiet. Die Stadt Aue-Bad Schlema erwarte Fördermittelbescheide in vorläufiger Höhe von Bund und Land, damit sie mit der Ausschreibung der Leistungen beginnen kann. "Ende dieses Jahres sollten die Angebote der Telekommunikationsunternehmen auf dem Tisch liegen", heißt es. (mb)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €