Gemeinde nimmt Zuschuss mit in 2022

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Raschau-Markersbach.

Zehn neue Marktbuden hat die Gemeinde Raschau-Markersbach von der jährlich vom Freistaat gezahlten pauschalen Zuwendung in Höhe von 70.000 Euro anfertigen lassen. Damit sind allerdings nur 20.000 Euro des Geldes verbraucht. Finanziert vom Zuschuss wurde zudem der Eigenanteil der Gemeinde zum Bau einer Spielplatzumzäunung. Insgesamt sind also nur 23.000 Euro ausgegeben worden. Den Rest, so beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung, wird ins nächste Jahr übertragen. Für 2022 stehen dann mehrere Vorhaben an, die von dem Geld für die Stärkung des ländlichen Raums gedacht sind. So zum Beispiel das Erneuern des Bolzplatzes in Markersbach, ein Sprungbrett fürs Freibad Markersbach oder der Kauf von Schutzjacken und -hosen für die Feuerwehr. (matu)