Kärrnersage: Film wird erstmals gezeigt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Wildbach/Mülsen.

Am Samstag feiert "Anton - Die Kärrnersage" von Ramona Markstein Premiere. Ab 21 Uhr wird der Film bei der Kunst & Kultur Karawane in Mülsen auf der Hasenwiese in Neuschönburg gezeigt. Der Streifen, der unter anderem im Wildbacher Kunst- und Sagenwald gedreht wurde, greift eine alte Sage aus der Erzgebirgsregion auf und ist eine Interpretation der Geschichte um den fahrenden Händler Anton und die untergegangene Ortschaft Wittendorf am Fuße des Erzgebirges - konzipiert als Märchen in einer fiktiven Zeit, mit Mundart und Musik von der Mittelalterband Herzpochen. Traditionen und Bräuche wurden ebenso eingeflochten, mit Augenzwinkern und großer Liebe zum Detail. Die 22 Darsteller sind engagierte Laien aus der Gegend. Gedreht wurde seit Anfang 2021 außer in Wildbach auch in Thierfeld, Hartenstein, Mülsen und Langenweißbach. Der Amateurfilm ist rund 55 Minuten lang. Der Eintritt zu der Veranstaltung in Mülsen ist frei. Zu Weihnachten soll der Film auf Youtube veröffentlicht werden. (gudo)

Ein zweiminütiger Trailer kann unter folgendem Link angeschaut werden: www.freiepresse.de/kaerrnersage