Parkplatz-Ärger bei Lidl in Aue - OB mischt sich ein und spricht von Abzocke

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Weil er während eines Fußballspiels sein Auto vor dem Supermarkt abstellte, musste ein Mann eine Vertragsstrafe zahlen. Nun meldet sich ein weiterer Betroffener


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 11
    6
    Zeitungss
    05.10.2022

    Glücklicherweise gibt es noch Einrichtungen, welche ihre Kundschaft nicht von solchen Truppen abzocken läßt. Nach der Geschäftszeit wird der Platz mittels Schranke geschlossen, somit ist Klarheit geschaffen. Klarheit bringen bekanntlich keine Einnahmen für solche "Dienstleister", was der Betreiber der Verkaufseinrichtung abwägen darf, ob er seine Kundschaft verprellt oder nicht. Bemerkenswerter Weise verlangen Verkaufseinrichtungen keine Parkgebühren, wohl aus gutem Grund. Ich persönlich meide solche Plätze, ist die Auswahl ohne Abzocke zZ noch groß. In Zeiten der kappen Kassen dürfte sich dieser Zustand rasch ändern, außer die Kunden verhalten sich entsprechend. Wer nach seinem Einkauf noch einmal 30 Euro abgenommen bekommt, sollte seine Schlußfolgerungen ziehen, oder auch nicht.
    @Lexi: Sie sind scheinbar ein Freund der Bürokratie und verfügen über entsprechende Zeit, anders kann man ihren Beitrag nicht werten.

  • 5
    11
    MuellerF
    05.10.2022

    Solche Vereinbarungen zur Parkplatznutzung sollte man eben immer schriftlich (!) fixieren. Der OB war naiv, das nicht zu tun & sucht jetzt einen Sündenbock.

    Der Betreiber haftet unter Umständen mit, wenn Fahrzeugen bzw. Personen auf dem Parkplatz was passiert, hat aber mit der Beschilderung alles richtig gemacht.

    Wenn die Stadt bereit ist, die Haftung für Nutzung außerhalb der Geschäftszeiten zu übernehmen, lässt Lidl bzw. Parkdepot da bestimmt mit sich reden.

  • 10
    3
    LukeSkywalker
    05.10.2022

    nun Jack Lidl wird´s wenig interessieren ob du dort nochmal hin kommst ebenso jene die dort abkassieren diese sitzen auch noch woanders wo du dann einkaufst

  • 6
    18
    Lexisdark
    05.10.2022

    @Jack selbst wenn man mal länger drin ist und eine Strafe bekommt. Ich konnte damals nachweisen anhand des Kassenzettels, dass ich erst später aus dem Laden kam. Gebummelt, nur eine Kasse, zu viele Kunden. Haben die ohne Probleme zurück genommen. Aber wenn man gleich auf Krawall gebürstet ist und das Wort Abzocke mehrfach erwähnt, würde ich auch nicht anders reagieren.

  • 18
    5
    Jack
    05.10.2022

    Wenn ich bei Lidl einmal eine Strafe zahlen muss, weil ich gerne auch mal länger als 1 Stunde da einkaufe bzw. man ja auch manchmal Bekannte trifft oder an der Kasse etwas warten muss, gehe ich nie wieder da einkaufen! Wäre ja der Gipfel wenn ich eine Strafe zahlen muss, nur weil ich beim Lidl mein Geld ausgebe... Fremdparken ist ne andere Sache, aber wenn ich als Kunde abgezockt werde, wars das!