Polizei entdeckt bei Kontrollen Drogen und Waffen

In Schneeberg und Schwarzenberg haben Polizisten am Dienstagabend Anzeigen verteilt. Dabei ging es mitunter auch um mehr als Drogen und Waffen.

Schneeberg/Schwarzenberg.

Mehrere Straftaten festgestellt haben Polizisten bei Kontrollen in Schwarzenberg und Schneeberg am Dienstagabend. Laut Polizei ging es vor allem um Drogen wie Cannabis, aber auch um verbotene Waffen und Böller. 

In der Bruno-Dost-Straße in Schneeberg unterzogen Polizisten gegen 17.45 Uhr einen Mann (36, Deutscher) einer Personenkontrolle, wobei die Beamten Cannabis in einer mitgeführten Plastikdose bei dem 36-Jährigen fanden. Zudem führte er einen verbotenen Schlagring mit sich. Die Funde wurden sichergestellt.

Gegen 20.30 Uhr kontrollierten Beamte einen jungen Mann (18, Russische Föderation) in Schwarzenberg in der Sachsenfelder Straße. Bei ihm fanden die Polizisten ebenfalls Cannabis in geringer Menge. Bei einer wenig später ebenfalls in der Sachsenfelder Straße stattgefundenen Kontrolle eines 16-Jährigen (Deutscher) wurden weitere Kleinstmengen Cannabis sichergestellt.

Ein verbotenes Einhandmesser stellten die Beamten gegen 21.45 Uhr in der Sachsenfelder Straße/Am Talblick bei der Kontrolle eines 18-Jährigen (pakistanische Staatsangehörigkeit) fest. Weitere Betäubungsmittel (Cannabis) in Cliptütchen in geringer Menge sowie einen verbotenen Böller stellten die Einsatzkräfte kurz vor 22 Uhr bei einem 36-jährigen Deutschen in der Lerchenstraße fest und sicher. Neben diesen Verstößen kam zudem eine weitere Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bei dem 36-Jährigen hinzu. Nach den polizeilichen Maßnahmen hatte er sich beim Gehen mit einer rechten Parole von einem Bekannten verabschiedet.

Kurz vor Mitternacht fiel den Beamten ein Fußgänger in der Straße des Aufbaus in Schneeberg auf. Aufgrund der aktuell geltenden Ausgangssperre kontrollierten sie den Mann (27). Dabei konnte der deutsche Staatsangehörige keinen triftigen Grund für das Verlassen der eigenen Häuslichkeit benennen und verstieß damit gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Weiterhin fanden die Polizisten bei dem 27-Jährigen geringe Mengen Cannabis in einer Dose.

Für die mit Drogen sowie verbotenen Waffen Angetroffenen erfolgten entsprechende Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bzw. Waffengesetz. (em)

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.