Beschluss: Bahnstrecke nach Marienberg wird wiederbelebt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Es ist ein klares Bekenntnis. Die Mitglieder des Verkehrsverbundes Mittelsachsen stehen geschlossen dahinter, dass die Bergstadt wieder ans Netz angeschlossen wird. Doch es gibt noch viele Fragen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    3
    Zeitungss
    27.06.2020

    Fünf Verkehrsverbünde in Sachsen sind vier zu viel. Herr Dulig (SPD) hat mit seinem Sachsenverbund die Segel gestrichen. Was die bisherigen Einrichtungen an Geld verschlingen, könnte man in Projekte für den ÖPNV umrechnen, denn mit den freiwerdenden Mitteln wäre so manche Strecke wieder zum Leben zu erwecken. Allerdings würden vier hochbezahlte Vorstände incl. Anhang, Landräte und Bürgermeister auf der Strecke bleiben, was keinesfalls geht und deshalb der sächsische Verkehrsminister klein beigeben musste. Diese Gedanken sollte so mancher Betrachter in seine Überlegungen einbeziehen, auch wenn dieses absolut nicht gewünscht ist.

  • 8
    1
    XRayNights
    26.06.2020

    Ein Weiterbau in die Tschechei ist leider nicht mehr möglich - die Schienen sind abgebaut, die Brücke an der Äußeren Annaberger Straße in Marienberg ist zugeschüttet und auf der Trasse wird ein Radweg geplant. Dafür fährt künftig der Bus aus Chomutov nach Marienberg inkl. Fahradanhänger und man kann direkt an der neuen Endhaltestelle am Edekamarkt umsteigen.

  • 7
    2
    fnor
    26.06.2020

    Die Streckengeschwindigkeit ist schon ok, solang es nicht zum Chemnitzer Modell umgebaut wird. Denn dann zuckelt eine Straßenbahn übers Gleis. Wichtiger ist, dass man den Zug erreicht. Busanbindungen an den Haltepunkten sind wichtig. So sind die Parkplätze am Schwarzwassertal jedes Wochenende übervoll. Hier gäbe es sicher viele Fahrgäste abzugreifen. Nur ist der Bahnhof eben vom Wandergebiet recht weit entfernt. Die Verlängerung nach Reitzenhain oder Tschechien würde der Strecke weiteren Zulauf bringen. Neben dem Bekenntnis zur Strecke, was bereits toll ist, muss jetzt nur noch die Umsetzung kommen.

  • 7
    2
    XRayNights
    26.06.2020

    In was will man zehn Millionen Euro an Investitionen stecken. Die Strecke ist dank der Bundeswehr in einem Top Zustand und die 3 neuen Haltepunkte in Pockau (Marienberger Strasse), Rittersberg und in Marienberg (Gymnasium/Polizei) können doch nicht 10 Millionen kosten.

  • 6
    0
    Drehmann
    26.06.2020

    Eine sehr gute Entscheidung! Jetzt muss aber auch die Streckengeschwindigkeit stark erhöht werden um eine akzeptable Reisezeit zu erzielen.