Unbekannte sprengen Tür von Windkraftanlage auf

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Polizei hat Spuren gesichert und Ermittlungen aufgenommen - Höhe des Sachschadens beläuft sich auf 6000 Euro

Dörnthal.

Die Tür einer Windkraftanlage auf dem Saidenberg bei Dörnthal ist am Dienstag von unbekannten Tätern aufgesprengt worden. Der entstandene Schaden beläuft sich laut Polizei auf 6000 Euro. Es konnte mehrere Stunden kein Strom produziert werden.

Die Polizei hat bereits Spuren gesichert. Unter anderem soll die Frage geklärt werden, ob für die Tat Knallkörper genutzt wurden. Wie heftig die Rauchentwicklung war, lasse sich am Anschlagen des Rauchmelders erkennen, sagte Betreiber Dirk Unger. Dieser befindet sich in 108 Metern Höhe und damit im oberen Teil der Windkraftanlage.

Die Tür sei gesichert worden, sagte Unger. Da die für den Betrieb der Anlage erforderliche Technik unversehrt blieb, kann nun wieder Strom erzeugt werden. Unger ist froh, dass niemand zu Schaden kam. Zwar war die Anlage wegen der aufgesprengten Tür zeitweise zugänglich. Bislang gebe es jedoch keine Hinweise darauf, dass jemand den für Unkundige sehr gefährlichen Aufstieg unternommen habe. Am Standort Saidenberg befinden sich aktuell insgesamt 25 Windräder. (geom)

Das könnte Sie auch interessieren