Als die Kälte einfach nicht weichen wollte

Viele schimpfen über den nicht enden wollenden Frost - Doch 1980 war alles noch viel schlimmer

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    ThorstenS
    06.04.2013

    Liebe Freie Presse, was vergleicht ihr hier?
    Laut eines Berichtes, der diese Woche im TV lief, steht die heimische Vogelwelt aufgrund der langanhaltenden Kältewelle kurz vorm Kollaps.
    Das war 1980 in Bernsbach bestimmt nicht der Fall.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    06.04.2013

    1979 rückten wir Ende März aus - in die Braunkohle, weil im Raum Borna noch Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt herrschten.
    Den letzten Schnee fand ich dann zu Pfingsten in Muldenberg im Wald bei einer Lufttemperatur um die Null-Grad.

    Übrigens:
    Anfang der i80-er hat es am 1. Mai in Treuen auch nochmal geschneit und es war "saukalt".

  • 1
    0
    Josch
    06.04.2013

    Na ja, es ist schon ein Unterschied zwischen einer überlangen Frostperiode wie jetzt und irgendwann mal paar Tage etwas mehr Schnee als gewöhnlich. Von "viel schlimmer" würde ich da nicht reden. Hie werden Äpfel mit Birnen verglichen