Johanngeorgenstadt: Sturm kippt Bäume um

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der DWD hat seine Unwetterwarnung am Donnerstagabend wieder aufgehoben.

Johanngeorgenstadt.

Wegen umgestürzter Bäume musste die Freiwillige Feuerwehr von Johanngeorgenstadt am frühen Donnerstagabend ausrücken. Wie Wehrleiter Mario Unger auf Nachfrage informierte, war im Bereich Sauschwemme zwischen Johanngeorgenstadt und Oberwildenthal durch einen Sturm ein Baum regelrecht aus dem Boden gerissen worden und auf die Staatsstraße gestürzt. Er wurde entfernt, die Straße war danach wieder frei. Im Ortsteil Pachthaus war ein Baum auf eine Stromleitung gekippt. Das habe aber nur zum Ausfall der Straßenbeleuchtung geführt. Die Kameraden mussten dort zunächst auf den zuständigen Energieversorger warten. "Danach konnten wir den Baum gefahrlos beseitigen", so Wehrleiter Unger.

Zwischen 17 und 18 Uhr war ein starker Sturm über Johanngeorgenstadt hinweggefegt. Außerdem sorgten eine Mischung aus Starkregen, Matsch und sehr nassem Schnee für teilweise schwierige Straßenverhältnisse. Die Eibenstocker Straße zwischen Alt- und Mittelstadt war stellenweise komplett unter Wasser. Unfälle gab es laut Polizei aber nicht.

Der Deutsche Wetterdienst hatte seine amtliche Warnung vor orkanartigen Böen am Donnerstagabend wieder aufgehoben. (irme)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.