Internet: 16 Prozent aller Haushalte unterversorgt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Kabelfernsehnetze sind beim Ausbau des Breitbandnetzes im Kreis nicht wegzudenken. Aber auch Glasfaser spielt inzwischen eine immer größere Rolle. Trotzdem dauert es noch eine Zeit, bis überall mit einer Geschwindigkeit von mindestens 30 Megabit pro Sekunde gesurft werden kann.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    SandyB1980
    02.02.2021

    Man hat manchmal den Eindruck, dass man in der Region leider noch im tiefsten Mittelalter steckt:

    Funklöcher, schwankende GSM- oder 3G Verbindungen und weiße Flecken auf der 4G(LTE) Karte. Und dazu muss man nicht einmal ins Erzgebirge, sondern bereits im Vorland wie Oelsnitz/E. ist man hier mittendrin.

    Und DSL2000 über Freileitungen sind ebenfalls Standard.

    Schade, dass man dafür wenig Enthusiasmus zeigt.